Tag sieben der Zitronendiät - Verdauung im Blick

An Tag sieben der Zitronendiät wird der Körper noch einmal richtig mit gutem Vollkorn und Ballaststoffen versorgt, damit der Stoffwechsel in Schwung kommt und bleibt. Halten Sie sich an regelmäßige Essenszeiten, essen Sie nicht zu viel achten Sie auf ausreichend Bewegung.


Die Woche schon fast überstanden, sieht die Zitronendiät am siebten Tag vor, auf die Verdauung zu achten. Eine gute Verdauung ist nämlich Zeichen für einen gesunden und auf Hochtouren laufenden Organismus.

Schlechte Verdauung und seine Folgen

  • Bei einer schlechten Verdauung wird der Körper nicht genügend mit Nährstoffen versorgt, die wichtig für den Stoffwechsel sind. Ohne diesen ist der Transit von Fetten und anderen Stoffen nicht gewährleistet. Ergo: Gewichtszunahme oder gehinderte Abnahme.
  • Wichtig für eine gute Verdauung wiederum sind viele kleine Dinge des Alltags, die oftmals vergessen werden. Allen voran sollte die Flüssigkeitszufuhr ausreichend sein und Stress, vor allen Dingen bei der Nahrungsaufnahme, vermieden werden.

Zeichen des Körpers wahrnehmen

  • Auch die Frage nach dem „was“ rund um die Lebensmittel stellt sich. Welche Dinge sind gut und unterstützen die Verdauung und welche bereiten Probleme?
  • Ganz sicher ist, dass Vollkornprodukte, also Getreideprodukte, die einen hohen Ballaststoffgehalt aufweisen, sehr wichtig sind. Auch Obst, wenn es sich um Äpfel und Pflaumen handelt, unterstützt eine geregelte Verdauung, ebenso wie ballaststoffreiches Gemüsee.

Kleine Tipps für eine bessere Verdauung:

  • Kauen Sie jeden Bissen lange und gründlich. Essen Sie außerdem in Maßen und halten Sie feste Zeiten zum Essen ein. Essen Sie außerdem niemals bei großer Müdigkeit.
  • Treiben Sie regelmäßig Sport und legen Sie vor der Nachspeise immer erst einmal eine Pause ein. Essen Sie außerdem nicht vor dem Fernsehen und in Eile oder im Stehen.