Tag zwei der Zitronendiät

An Tag zwei der Zitronendiät stehen Obst und Gemüse auf dem Plan: Mindestens fünf verschiedene Sorten sollten Sie über den Tag verteilt zu sich nehmen - seien es Möhren, Äpfel, Ananas, immer begleitet von viel Flüssigkeit.


Heute liegt die Priorität ganz bei wertvollem Vitamin C, das zu den effizientesten Substanzen in Nahrungsmitteln gehört. Eine tägliche Dosis an Obst und Gemüse ist deshalb wichtig. Wer an Tag eins der Zitronendiät auf den Geschmack gekommen ist, darf nun am zweiten Tag gespannt sein!

Zitronendiät, Tag zwei: Variieren Sie!

  • Eine Regel definiert den zweiten Tag: Mindestens fünf verschiedene Obst- und Gemüsesorten sollten Sie zu sich nehmen. Als Berufstätiger scheint Ihnen das vielleicht schwer zu erreichen, doch einen großen Teil können Sie schon morgens beim Frühstück abdecken, indem Sie Früchte in Ihr Müli geben.
  • Auch als Zwischendurch-Snack eignet sich das bunte Lebensmittel besonders gut. Gerade Möhren und Äpfel lassen sich gut im Büro nebenher snacken und stillen so den Hunger auf Süßes. Auch Ananas ist ein besonders guter Katalysator für die Fettverbrennung und macht schnell und lange satt.

Hier weht ein frischer Wind

  • Gemüse und Obst mit viel Vitamin C regen nicht nur den Fettverbrauch an, sie stärken auch das Immunsystem, denn oftmals ist Übergewicht ein Zeichen schlechter Ernährung, was wiederum das Immunsystem angreif. Daher freut sich nicht nur Ihr Spiegelbild über regelmäßig frisches Obst und Gemüse, auch ihre Gesundheit wird es Ihnen danken.
  • Schon nach dem zweiten Tag der Zitronendiät werden Sie eine Veränderung merken. Das viele Vitamin C und die gute Flüssigkeitsversorgung der letzten Tage lassen Sie sich fitter fühlen, denn Vitamin C hat eine außerordentlich belebende Wirkung auf Körper und Geist. Nicht nur Ihr Körper wird leichter, auch Ihr Kopf fühlt sich frei.