Tai Chi Sport - Der neue Trendsport aus China

Tai Chi Sport wird hierzulande auch als Schattenboxen betitelt. Dieser Trendsport dient zur Verbesserung des Körpergefühls und wird auch zur Meditation ausgeübt.


Man sieht sie immer häufiger. Menschen, die in den Parks in den Morgenstunden oder auch in der Mittagspause komische Bewegungsabläufe in sehr langsamer, aber zugleich angespannter Form durchführen. Hierbei handelt es sich nicht um den neusten Fitnesstrend aus Amerika, sondern um Tai Chi, einer Bewegungsform, die an alte Kampftechniken aus China angelehnt wurde. Doch der Zuwachs der Menschen, die sich auch hierzulande für Tai Chi interessieren, ist enorm.Daher erfreut sich die Sportart, ähnlich wie Yoga auch, einer stättig wachsenden Beliebtheit. Besonders unter stressgeplagten Großstädtern scheint das Interesse an Tai Chi ungewöhnlich groß.

 

Tanzen mit dem Schatten
Die Trendsportart wird auch als chinesisches Schattenboxen bezeichnet. Heutzutage wird Tai Chi aber nicht mehr zu verteidigenden Zwecken erlernt und durchgeführt. Tai Chi wird sowohl zur Verbesserung des Körpergefühls als auch zur Meditation praktiziert. Es hat daher ganzheitliche Auswirkungen auf die Gesundheit eines Menschen. Denn zur Stärkung des eigenen Bewusstseins eignet sich Tai Chi besonders gut zur Entspannung von Geist und Seele. Menschen, die daher Tai Chi betreiben, fühlen sich insgesamt besser und können daher auch im Alltag besser bestehen.

 

Philosphie im Kampfsport
Da man sich beim Tai Chi auch ein Stück weit mit der Philosophie dieser alten Kampfkunst befasst, ist es wichtig, das Grundprinzip der fünf Elemente, auf dem die chinesische Philosophie basiert, zu verinnerlichen und zu verstehen. Die Grundsäulen, auf die sich alle Gedanken stützen, sind daher Holz, Erde, Feuer, Metall und Wasser. Sie spielen beim Verständnis des Tai Chi’s eine tragende Rolle. Tai Chi Chuan lässt sich aus dem Chinesischen als „oberstes Prinzip des Faustkampfes“ übersetzen.

 

Riesiger Trainingseffekt
Beim Tai Chi Sport kommt es darauf an, die einzelnen Bewegungsabläufe besonders fein und grazil auszuführen. Daher ist die Körperspannung bei den einzelnen Übungen besonders wichtig. Für den Laien mag das vielleicht auf den ersten Blick etwas komisch aussehen, aber der Trainingseffekt ist beim Tai Chi enorm. Denn durch die Verstärkung der Wahrnehmung des eigenen Körpers ist man auch in der Lage in schwierigen Situationen Energiereserven zu mobilisieren. Ist man sich dieser Energien durch das regelmäßige Tai Chi-Training bewusst geworden, können Sie in der nächsten Stufe die Ebene der Gefühle, Gedanken und Ihren eigenen Willen erreichen. Sind Sie dort angelangt, haben Sie sich selbst in die Lage versetzt, diese besser steuern zu können und somit ein bewussteres und zielgerichtetes Leben zu führen. Die dritte Ebene, die auf den Lernprozessen der anderen beiden Ebenen aufbaut, befasst sich in erster Linie mit der Körperbeherrschung, Flexibilität und der Steigerung der Konzentration.

Tai Chi Sport ist daher besonders für Menschen geeignet, die mehr über sich und ihren Körper, Geist und Seele erfahren möchten. Wenn Sie neugierig geworden sind, probieren Sie es doch einfach mal aus. Schon nach wenigen Stunden werden Sie merken, wie sich Ihr Körper verändert.

Lesen Sie auch WOYO - Das Workout-Yoga