Tanztherapie - Bewegung für Körper und Seele als Tanzpsychologie

Tanzen gehört seit Jahrhunderten zu unserem Leben dazu. Es wirkt sich positiv auf die Konzentrationsfähigkeit aus und besitzt daneben auch noch den sportlichen Effekt, um den Körper zu lockern. deshalb ist die Tanztherapie als Tanzpsychologie eine gute Methode um den Menschen mental zu heilen.


Tanzen macht Spaß, egal ob in der Diskothek, in der Tanzschule oder einfach zu Hause in den eigenen vier Wänden. Die Bewegungen zu Musik lockern den Körper, fördern die Durchblutung und machen den Kopf frei. Egal ob zu zweit oder alleine, Tanzen bringt Freude und hat neben den körperlich positiven Aspekten auch positive Auswirkungen auf die Konzentrationsfähigkeit und das allgemeine Wohlbefinden. 

Tanzen als Therapie
Kein Wunder also, dass das Tanzen auch zu Therapiezwecken eingesetzt wird. In der Tanztherapie geht man grundsätzlich davon aus, dass die Entwicklung von Geist und Seele eng im Zusammenhang mit der körperlichen Entwicklung steht. Somit fördert auch Bewegung durch den Tanz nicht nur die motorischen, sondern auch die geistigen Fähigkeiten. Hie fällt der Begriff Tanzpsychologie also immer häufiger.

 

Körper und Seele
Der Einsatz von Tanztherapie zu psychologischen Zwecken steht eng im Zusammenhang mit den menschlichen Gefühlen. Die enge Verbindung zwischen Körper und Seele kann zu körperlichen Beschwerden führen, die durch die Tanztherapie gelindert werden können. Muskelverspannungen können durch die Tanztherapie aufgelöst werden. Langfristig kommt es zu einer Verbesserung von Atmung und Körperhaltung. Durch die Tanztherapie können damit auch festgefahrene Verhaltens- und Denkweisen wieder in Bewegung gebracht werden. Der Patient ist damit in der Lage, diese anhand von Lebenssituationen zu überdenken und ggf. aufzulösen. Er kann damit sein Verhalten sogar den neuen Herausforderungen, mit denen er konfrontiert wird, anpassen.

 

Konfliktbewältigung
Da unser eigenes Verhalten immer im engen Zusammenhang mit den Personen, die uns umgeben, steht, handeln wir stets in Abhängigkeit von unserer Umwelt. Die Tanztherapie kann helfen, diese besser wahrzunehmen und fördert gleichzeitig deren Verständnis. Konflikte und Problematiken aus zwischenmenschlichen Beziehungen können anhand der Tanztherapie besser behandelt werden. Sicherlich ist die Tanztherapie nicht jedermanns Sache, aber sie ist seit den 1940er Jahren eine anerkannte Form, die in der Psychologie ihren Einsatz findet.

 

Lesen Sie auch Progressive Muskelentspannung – Machen Sie sich locker!