Tapetenmuster: Übersicht der gängigen Stile

Die Auswahl an Tapetenmuster reicht von standardisiert bis individuell, klassisch bis modern oder Design bis Retro.


Mit Tapetenmuster lassen sich unterschiedliche Raumwirkungen erzielen. So lassen senkrechte Streifen-Muster den Raum höher wirken, waagerechte dagegen lassen den Raum dagegen niedriger und länger wirken. Große Muster an einer Seite in kleinen Räumen lassen diesen größer wirken. Werden Tapeten mit kleinem Muster verwendet, lassen diese die Wände näher rücken. Um eine Tiefenwirkung zu erzielen, sollte eine Wand farblich abgesetzt sein.

Tapetenmuster, die durch Struktur und Motive entstehen

  • Die beliebteste Tapete in Deutschland ist die Raufasertapete. Dadurch, dass man diese überstreichen kann, kann sie so dem Interieur angepasst werden. Raufasertapeten lassen sich auch mit Schablonen oder aufprojizierten Bildern zum selber Ausmalen gestalten und so entsteht ein individuelles Tapetenmuster.
  • Die Flüssigtapete ist aufstreichbar und erzielt einen Raufasereffekt. Baumwollputz oder Spritztapeten sind eine Spielart der Flüssigtapete, in der zum Beispiel gefärbte Baumwollfäden, kurze Garnabschnitte, Seidenfäden, Glimmer oder andere Effekte mit eingearbeitet sind und dadurch eine Struktur und farbliche Gestaltung erhalten. So entsteht ein eigenes Muster.
  • Eine Vliestapete ist in vielen Farben, bedruckten Mustern, Prägungen und Strukturen oder auch als passende Bordüre erhältlich. Vliesfasertapeten gleichen Unebenheiten oder Risse in der Wand aus und können farblich in verschiedenen Maltechniken überstrichen werden.
  • Die Grastapete ist eine Naturtapete, in der getrocknete Gräser in braun, weinrot oder grün, Bambushalme oder Kork von Hand auf Papier oder Vlies eingearbeitet werden. So entstehen sehr individuelle Tapetenmuster.
  • Strukturtapeten besitzen eine fühlbare Oberfläche und sind farblich gestaltbar. Sie sind auch mit 3D-Effekt in bis zu zehn Designs, groß- oder kleinflächig, klassisch oder modern, auch farblich oder mit einem Metalliceffekt erhältlich. Papiertapeten sind in vielen verschiedenen Unifarben erhältlich. Die meisten gedruckten Tapetenmuster finden sich auf Papiertapeten. Es ist auch möglich, vorgegebene Muster online individuell zu verändern. Für viele Kollektionen sind passende Bordüren erhältlich.

Verschiedene Mustertapeten

  • Zu den Mustertapeten zählen auch die Streifentapete, die Textiltapete, die Kindertapete, die Fototapete, die Retrotapete oder das Wandtattoo. Die Tapetenmuster werden zum Beispiel durch Blüten, geometrische Formen, Jugendstil-Muster, barocke Ornamente, dezent oder dominant oder in verschiedenen imitierenden Putz- und Wischtechniken gebildet.
  • Für Kindertapeten stehen beliebte Motive aus Fernsehen, Film und Büchern oder Sportvereinen zur Auswahl, oft mit passender Bordüre.
  • Bei der Retrotapete kommen vor allem die typischen Muster der 70er Jahre zum Einsatz, mit Ornamenten wie Steifen, Wellen, Kreisen oder Blumen. Farblich sind diese bevorzugt in Orange, Grün oder Braun gehalten.
  • Eine Fototapete entsteht durch aneinandergereihte bildbeschichtete Tapetenbahnen. Die Motivauswahl ist sehr breit gefächert, sie reicht vom typischen Postkartenmotiv über Wald, Strand, Landschaften oder Naturmotive bis hin zur Tapete mit einem privaten Foto.
  • Mit Türtapeten lassen sich Türen leicht aufwerten. Sie sind als Foto-Türtapete oder Türfolie in vielen verschiedenen Motiven, aber auch nach individuellen Wünschen zu erhalten. Hier finden sich Motive für jeden Raum, zum Beispiel Naturmotive (wie Unterwasserwelten, Muscheln, Tiermotive, Strände, Florales, Sternenhimmel, Sonnenuntergänge oder Wüste), abstrakte Grafiken, „falsche Türen“, Sportaufnahmen oder trendige Designs. Die Tür in der gleichen Struktur wie die Wand zu gestalten, ist heute allerdings eher seltener geworden.

Schöne Bordüren

  • Tapetenborten oder -bordüren sind schmale Streifen aus Papier, die bedruckt oder dekorativ belegt sind. Bordüren trennen optisch die Wand von der Decke, gliedern die Wand oder bilden eine Einfassung. 
  • Die verwendeten Motive und Farben sind passend zum Tapetenmuster abgestimmt, oder sie sind unabhängig vom Design mit geometrischen Formen (zum Beispiel Zopfmuster, Wellen, Rauten), Blütenranken, Streifen, Kleinmustern oder Effekten erhältlich.

Zweckbestimmte Tapeten

  • Weiter gibt es Tapeten zur Strahlungsabschirmung, die EMV-Tapete. Dies bedeutet eine „elektromagnetische Verträglichkeit“. Hierbei ist eine Metallbeschichtung, Metallfolie oder ein Metallgitter auf die Tapete aufgebracht. Eine spezielle Tapete, die mit Metallpulver beschichtet ist, ist eine abhörsichere Tapete.
  • Für Projektionsflächen, wie zum Beispiel für Overhead-Projektoren oder Beamer oder um ein Whiteboard zu gestalten, sind Präsentationstapeten erhältlich. Diese können auch wie Magnetwände eingesetzt werden und sind mit verschiedenen Tapetenmustern, zum Beispiel Pflanzenmustertapeten mit Tiermagneten, auch für den Wohnbereich geeignet.