Taufgeschenke von Paten – Ideen zur Taufe

Taufgeschenke von Paten müssen nicht immer ausgefallen und überteuert sein, sollten aber sorgfältig ausgewählt werden.


Nach der Geburt ist die Taufe das erste religiöse Fest im Leben eines Kindes. Da die Kinder in der Regel bei der Taufe noch sehr klein sind, bekommen sie nicht wirklich etwas von dieser Feierlichkeit mit. Dennoch wollen Eltern diesen Tag so schön wie möglich gestalten und geben sich auch bei der Wahl der Geschenke größte Mühe. Doch auch die Taufgeschenke von Paten sollten wohl überlegt sein.

Persönliche Taufgeschenke von Paten
In der heutigen Zeit bietet vor allem das Internet eine gute Möglichkeit, Taufgeschenke von Paten personalisieren zu lassen. So kann man beispielsweise den Namen des Kindes auf Silberbesteck gravieren lassen und dies zur Taufe verschenken. So kann der Täufling mit seinem ganz persönlichen Besteck essen lernen und hat auch für später eine bleibende Erinnerung an diese Zeit. Außerdem gibt es die Möglichkeit, auch auf Kissen oder Kuscheltiere den Namen des Täuflings sticken zu lassen.

Taufgeschenke von Paten – die Klassiker
Doch Taufgeschenke von Paten müssen nicht immer ausgefallen sein. So ist es fast schon Tradition, dass der Täufling von einem Paten einen Taufring an einer Kette geschenkt bekommt. Beliebte Klassiker sind auch kleine Armbändchen, in die der Name des Kindes eingraviert ist. Doch da die Geschenke ja in erster Linie dem Kind gefallen sollen, eignet sich selbstverständlich auch Spielzeug als Taufgeschenke von Paten. Dabei sollte man sich allerdings im Vorfeld mit den Eltern besprechen, damit man keine Spielzeuge schenkt, die das Kind bereits hat. Auch größere Anschaffungen, wie beispielsweise einen Hochstuhl oder einen Sandkasten für den Garten, können von Paten zur Taufe geschenkt werden. Selbstverständlich sind auch Geldgeschenke gerne gesehen. Je nachdem, wie die eigenen finanziellen Verhältnisse stehen, kann man zur Taufe für den Täufling auch einen Sparvertrag abschließen. Auf ein gesondertes Konto wird dann monatlich ein gewisser Betrag eingezahlt und so eine Summe angespart. Diese bekommt das Patenkind dann beispielsweise zum 18. Geburtstag, um sich einen Führerschein oder ein Auto finanzieren zu können. Viele nutzen dieses Geld auch, um sich die erste eigene Wohnung finanzieren zu können, denn hier gibt es viele ausgefallene Wünsche.