Technik fürs Tiefschneefahren: Tipps für Einsteiger

Wer eine Abfahrt im Tiefschnee plant, der sollte die richtige Technik fürs Tiefschneefahren in einem Ausbildungskurs erlernen.


Tiefschneefahren – ob nun auf einem oder auf zwei Brettern – ist nichts für Anfänger. Wer sich auf den weichen Tiefschnee wagen möchte, der sollte die Technik fürs Tiefschneefahren in einer Skischule erlernen. Selbst routinierte Ski- oder Snowboardfahrer, die bisher aber nur auf präparierten Pisten unterwegs waren, haben häufig große Probleme damit, sich auf Tiefschneefahrten einzustellen. In Ausbildungskursen, die für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten werden, wird das Grundwissen über die Bewegungsabläufe und die richtige Technik vermittelt. Die Voraussetzungen für eine Ausbildung im Tiefschneefahren sind ausreichend Kondition und mittlere bis gute Pistenkenntnisse. Gelernt wird dann auf frisch gefallenem leichtem Schnee, auf einem Hang mit leichtem Gefälle.

Lawinenkunde
Neben dem Tiefschneetraining wird in den Kursen auch das Verantwortungsbewusstsein geschult. Die Sicherheit steht beim Tiefschneefahren an erster Stelle. Abseits der Pisten ist das Lawinenrisiko extrem hoch und so erlernt man in den Ausbildungskursen der Skischulen auch gleich zu Beginn den Umgang mit dem LVS-Gerät (Lawinenverschüttetensuchgerät), der Lawinensonde und der Lawinenschaufel.

Was man alles braucht
Wer die richtige Technik fürs Tiefschneefahren erlernen will, der braucht auch die richtige Ausrüstung. Bei der Auswahl seiner individuellen Ausrüstung sollte man sich beraten lassen. Meist können die Ausrüstungen vor Ort geliehen werden, so hat man die Möglichkeit die ganze Sache erst einmal auszuprobieren, bevor man sich für den Kauf einer teuren Ausrüstung entscheidet.

Vorbereitung
Wer sich entschieden hat und an einem Kurs teilnehmen möchte, der kann (und sollte) sich vorab schon einmal so richtig "fit" machen und mit gezielten Übungen seine Muskelkraft und die Kondition trainieren. Empfehlenswert und sinnvoll: Skigymnastik.

An den Tiefschnee anpassen
Grundsätzlich sollte man sich darauf einstellen, dass die Technik fürs Tiefschneefahren nicht viel mit den herkömmlichen Snowboard- oder Skitechniken gemeinsam hat. Tiefschneefahren erfordert Kraft und Gleichgewicht. Die Belastung (eine ausgeglichene Verteilung des Gewichtes) und die Geschwindigkeit müssen dem tiefen Schnee angepasst werden.

Lernerfolge
Die Teilnahme an einem Ausbildungskurs verspricht (neben der nötigen Sicherheit) auch relativ schnelle Erfolge – auch wenn bis zur Routine und zur Perfektion viel Übung nötig ist.