Teddy selber nähen - eine Anleitung

Einen Teddy selber nähen ist ganz einfach, macht eine Menge Spass und bringt Kinderaugen zum leuchten.


Warum nicht einmal einen Teddy selber nähen und ihn zur Geburt oder Taufe schenken? Damit werden Sie bestimmt gut ankommen und viele Komplimente erhalten.

 

 

Benötigte Materialien

  • Um einen Teddy selber nähen zu können braucht es ein Schnittmuster, Stoff, Füllmaterial, Nähgarn, Augen, Gelenke, Sternchenzwirn, Schere, Stecknadeln, Stift, Stopfholz und Dorn. Um die Nase des Teddy selber nähen zu können, benötigt man zusätzlich Sticktwist oder Perlgarn.

 

Schritt für Schritt zum eigenen Teddy

  • Bevor man mit dem Teddy selber nähen beginnen kann, müssen die Schnittteile auf die linke Stoffseite übertragen werden. Sind alle Teile und Markierungen nachgezeichnet können sie ausgeschnitten werden. Nun werden die Teile rechts auf rechts aufeinander gelegt.

 

  • Zuerst werden die beiden Seitenteile des Kopfes gemäss Anleitung genäht. Anschliessend wird der Kopfmittelteil zwischen die beiden Seitenteile genäht. Die Ohren werden zusammengenäht aber noch nicht am Kopf befestigt. Soll der Teddy angesetzte Pfoten erhalten, müssen nun diese an die Arm-Innenseite genäht werden.

 

  • Danach wird dieser mit der Arm-Aussenseite zusammen genäht. Nun die Beine zusammennähen. Der Fussteil wird idealer Weise von Hand angenäht. Zuletzt wird noch der Körper genäht. Für die Gelenke werden nun an den markierten Stellen mit einem Dorn Löcher gestochen.

 

  • Nun das Gelenk einsetzen. Der Kopf wird vor dem Anbringen des Gelenkes gestopft. Dafür fängt man bei der Nase an. Diese muss besonders fest gestopft werden, da anschliessend die Nase aufgestickt wird. Sind alle Körperteile mit den Gelenken aneinander gemacht, kann gestopft werden.

 

  •  Es muss darauf geachtet werden, dass keine Hohlräume entstehen. Die Öffnungen mit Matratzenstichen schliessen. Nun werden die Ohren von Hand angenäht. Für die Augen sticht man mit dem Dorn an den gewünschten Stellen je ein Loch.

 

  • Mit Sternchenzwirn zieht man die Augen ein. Die Fäden werden an unauffälliger Stelle fest miteinander verknotet. Am einfachsten ist es, für die Nase eine Schablone zu gebrauchen. Begonnen wird in der Mitte. Danach wird symmetrisch nach aussen gestickt.

 

  • Für die Schnauze wird in der Nasenmitte begonnen. Nun wird der Faden nach links unten geführt und mit der Nadel eingestochen. Auf der Gegenseite mit der Nadel herauskommen. Nun wieder in die Nasenmitte stechen. Abschliessend den Faden vernähen. Teddy selber nähen ist nicht schwer.