Teekanne reinigen - so macht man's richtig

Mit bewährten Hausmitteln und einfach nur etwas Geduld lässt sich selbst bei starker Verschmutzung Ihre Teekanne reinigen und sieht wieder aus wie neu.


Es heißt oft, dass die wahren Teetrinker ihre Teekanne nicht reinigen, weil die Verfärbung im Inneren den Teegenuss noch steigert. Das ist jedoch nur die halbe Wahrheit, denn es betrifft nur Teekannen mit unlasierter, offener Oberfläche. Porzellankannen oder auch solche aus Steingut, die eine geschlossene Glasur haben, werden einfach nur schmutzig. Die bräunlichen Ablagerungen werden mit der Zeit immer dicker und fester. Sie haben noch dazu die Angewohnheit, dass sich immer mal wieder kleine Teile davon lösen und dann in Ihrer Teetasse herumschwimmen.

Teekanne reinigen lassen

  • Nutzen Sie die in jeder Küche vorhandenen Helfer, um Ihre Teekanne zu reinigen und auf sanfte, aber sehr effektive Weise zu ihrem alten Glanz zu verhelfen. Die wichtigsten Zutaten dafür sind kochendes Wasser, Essig und Backpulver.
  • Ist die Kanne noch nicht sehr stark verschmutzt, reicht es meistens aus, eine Tasse Essig hineinzugeben und dann mit kochendem Wasser aufzufüllen. Lassen Sie die Kanne über Nacht stehen. Sie werden feststellen, dass die Verfärbungen am nächsten Morgen verschwunden sind.
  • Ebenso wirksam ist Backpulver. Damit lässt sich bei etwas stärkerer Verfärbung der der Rest reinigen, der dem Essig widerstanden hat. Auch hier wird kochendes Wasser auf vier Teelöffel Backpulver gegeben und die Wirkung der Zeit überlassen.
  • In besonders hartnäckigen Fällen greifen Sie zu Prothesenreiniger. Diese Tabletten aus dem Drogeriemarkt wirken nicht nur bei dritten Zähnen, sie sind auch sehr effektiv, wenn Sie Ihre Teekanne reinigen wollen.

Handreinigung der Teekanne

  • Wenn die Ablagerungen nach der Einwirkungszeit nicht verschwunden sind oder Sie Ihre Teekanne schneller reinigen wollen, müssen Sie selbst Hand anlegen. Auch dazu können Sie Essig oder Backpulver benutzen.
  • Tauchen Sie einfach einen Küchenschwamm in Essig und reiben dann die Ablagerungen damit ab. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie mit der Hand durch die Öffnung passen. Andernfalls benötigen Sie eine Spülbürste.
  • Das Backpulver kann direkt auf den nassen Schwamm gegeben werden, sodass es zu einer Paste wird. Um die Teekanne zu reinigen, reiben Sie in kreisförmigen Bewegungen über die Innenseite. Die Verschmutzungen müssten sich bald lösen.
  • Lassen Sie es danach einfach nicht mehr so weit kommen. Wenn Sie die Kanne also genauso regelmäßig auswaschen wie Ihre Tassen, haben Sie es zukünftig deutlich einfacher.