Teer entfernen - so gelingts

Je älter der Fleck desto schwieriger lässt sich Teer entfernen, doch vor dem Kauf teurer Lösungsmittel lohnt immer ein erster Versuch mit dem simplen Hausmittel Butter.


Teer wird nicht umsonst im Straßenbau verwendet, denn dieser Stoff ist extrem robust und haltbar. Um so schwieriger ist es, ihn dort zu beseitigen, wo er nicht hingehört, wie beispielsweise aus Textilien oder vom Autolack. Ob sich der Teer entfernen lässt, hängt davon ab, wie alt der Fleck bereits ist, wie stark die Verschmutzung ausfällt und welcher Gegenstand davon betroffen ist.

 

Alte Hausmittel zur Entfernung aus Textilien

  • Egal mit welchen Mitteln Sie den Teer entfernen wollen, sollte zunächst versucht werden, die fühlbaren Rückstände auf der Oberfläche des betroffenen Stoffes so weit und vorsichtig wie möglich abzukratzen.
  • Ein altes und bewährtes Hilfsmittel gegen die Rückstände ist Butter oder Eukalyptusöl. Auf robusteren Stoffen wie beispielsweise einer Jeans sollte die fettige Substanz mit einer weichen Bürste gleichmäßig einmassiert werden.
  • Bei feineren Stoffen benutzen Sie einen Lappen und reiben den Fleck gründlich ein. Hartnäckige Flecken lassen sich auch mit Lösungsmitteln wie Terpentinöl behandeln, doch hier ist Vorsicht geboten, denn der Stoff kann dabei in Mitleidenschaft gezogen werden oder es können Verfärbungen auftreten.
  • Wenn es möglich ist, sollte vor dem Teer entfernen das Lösungsmittel an einer unauffälligen Stelle ausprobiert werden. Dann eine Zeit lang einwirken lassen, das Fett wieder abreiben und den Stoff wie gewohnt waschen.
  • Um unerwünschte Fettrückstände zu vermeiden, reiben Sie die Stelle vor dem Waschgang mit Gallseife oder Weingeist ein.

 

Fett ist immer die einfachste Lösung

  • Gerade im Sommer oder nach einer Fahrt über unbefestigten Split kann auch das Auto unschöne Flecken davontragen. Auch hier lassen sich zum Teer entfernen erstaunliche Ergebnisse erzielen, indem die betroffene Stelle mit Butter, Margarine oder Speiseöl eingerieben wird.
  • Nach einigen Minuten Einwirkungszeit kann der Teer mit einem weichen Lappen meist problemlos abgerieben werden. Eine Nachbehandlung gegen unerwünschte Fettrückstände geschieht hier am besten mit Spülmittel.
  • Sollte es sich allerdings nicht um vereinzelte Stellen handeln sondern die gesamte Karosserie betroffen sein, helfen spezielle Reinigungssprays, die eine gleichmäßige Verteilung über den gesamten Lack oder sämtliche betroffenen Stellen erleichtern. Butter oder Sonnenöl helfen übrigens auch beim Teer entfernen von der Haut besser als Wasser und Seife.