Teerose zubereiten: So geht's

Erfreuen Sie sich an Rezepten mit Teerosen sie bereichern den Speiseplan, sind gesund und helfen beim Entspannen.


Rosen gibt es seit mehr als dreitausend Jahren und die Teerose ist bis heute ebenso bekannt wie ehedem. Es gibt wohl nur wenige Hausgärten, in denen keine Rose steht.

Die Nutzung der Teerose als Gaumenschmaus

  • Man kann sich nicht nur an der Schönheit und dem Duft der Rose erfreuen, sie birgt noch ganz andere Schätze in sich. Aus den Blättern lassen sich kleine Köstlichkeiten kreieren. Die Blätter, die für den Genuss geerntet werden, dürfen nicht mit Insektengiften behandelt worden sein.
  • Der Rosentee ist recht einfach herzustellen. Gebraucht werden einige duftende Rosenblüten, die mit heißem Wasser übergossen werden. Je nach Geschmack können auch noch ein paar Blätter grüner Tee hinzugefügt werden. Der so zubereitete Tee schmeckt nicht nur gut, er riecht zudem noch intensiv nach Teerose.
  • Eine andere Variante der Zubereitung ist der Rosenzucker. Dafür benötigt man frisch geerntete Rosenblätter. Die Blätter werden getrocknet und dann in ein Glas mit Deckel gefüllt. Auf diese Rosenblätter wird entweder Puderzucker oder Streuzucker gegeben. Wenn das Glas verschlossen aufbewahrt wird, zieht das Aroma der Teerose in den Zucker. Eine Besonderheit für Süßspeisen oder Tee.

Die Teerose kann sogar beim Entspannen helfen

  • Nicht nur für den Gaumen kann man die Teerose verwenden, sondern sie wird auch zum Verwöhnen des Körpers genutzt. Ein Potpourri aus Rosenblättern kann einen ganzen Raum mit dem Duft ausfüllen.
  • Dazu pflückt man frische Blätter am Besten sehr früh am Morgen. Diese Zeit ist empfehlenswert, weil die Rosenblätter voll im Saft stehen. Die Rosenblätter werden dann auf Rosten und Krepppapier getrocknet.
  • Wenn alle Feuchtigkeit entwichen ist, werden die Rosenblätter idealerweise in einem luftdichten Gefäß aufbewahrt. Je nach Vorlieben kann man sie in Baumwollsäckchen einnähen und diese dann zum Beispiel in den Kleiderschrank legen. Möglich ist aber auch, dass man sie auf einem Teller verteilt und als Quelle für Raumduft nutzt.
  • Einen großen Badegenuss hat man, wenn die Rosenblätter vor dem Baden in der Wanne verteilt werden. Kommen sie dann mit dem heißen Wasser in Berührung, entfalten sie einen starken Duft, was einen zum Träumen und Entspannen einlädt. Die Teerose ist eine Pflanze, die nicht nur für den Hausgarten eine Besonderheit darstellt.