Teichentschlammung selber machen: so gehts

Teichentschlammung gefährdet Gesundheit und Aussehen des Teiches und ist mit einem Teichsauger leicht selbst gemacht.


Teiche brauchen eine regelmäßige Teichentschlammung, um gepflegt und gesund zu bleiben. Am Grund des Teiches sammelt sich nämlich über die Zeit Fischkot, Schlamm und Detritus wie abgestorbene Pflanzen an. Dadurch wird der Teich über die Zeit immer trüber, fängt vielleicht sogar an zu stinken und im schlimmsten Fall sammelt sich soviel an, dass der Teich verlandet und sich Inseln bilden. Selbst dann ist es nicht zu spät, den Teich noch zu entschlammen. Dies wird als Dienstleistung von vielen professionellen Firmen angeboten, aber an sich kann es auch jeder Mensch selber durchführen. Es wird lediglich die richtige Ausrüstung benötigt.

Teichentschlammung mit Hilfe eines Teichsaugers

Teichschlammsauger ist die vollständige Bezeichnung für Geräte, die darauf spezialisiert sind, den Schlamm aus einem Teich abzusaugen. Auch die Profis machen eigentlich nicht viel mehr, als so ein Gerät zu benutzen. Teichschlammsauger machen das Absaugen eines Gartenteichs zur leichten Arbeit. Sie sind in den verschiedensten Größen erhältlich, von kleinen Handgeräten bis hin zu großen, saugstarken Pumpen. Man sollte darauf achten, dass sie dann am besten auch noch eine Reihe verschiedener Aufsätze dabei haben, mit denen man sich den Gegebenheiten im heimischen Teich besser anpassen kann. Denn letztlich sollte man sich bei der Wahl des Teichsaugers und Aufsatzes immer nach der Größe des Teiches und Grad der Verschlammung richten. Weitere Unterschiede der Modelle sind, was sie alles aufsaugen können. Je stärker die Saugkraft, desto größer können die aufzusaugenden Objekte sein, bis hin zu kleinen Steinchen. Ideal wäre aber das Aufsaugen von Schlamm und Algen.

Was passiert als nächstes bei der Teichentschlammung?

Mit dem Teichsauger, beziehungsweise dem Schlauch, geht man in den Teich. Je nach Größe entweder nur der Schlauch, oder gleich der komplette Anwender. Das Gerät saugt dann den anvisierten Schlamm ab und leitet ihn durch einen Ablaufschlauch weiter. Ziel können Orte im eigenen Garten oder die Kanalisation sein. Viele Sauger haben aber auch Beutel, die man nach einem Befüllen entsorgen muss. Manche Geräte saugen auch erst den Schlamm auf, bevor man ihn mit einer anderen Einstellung ablassen kann.

Arten von Saugern für die Teichentschlammung und Bezugsquellen

Schlammsauger gibt es in günstigen Versionen für den Heimgebrauch, für Profis und sogar für die Feuerwehr. Erstere kann man recht einfach im Fachhandel und Baumärkten kaufen oder sie sich über das Internet bestellen. Natürlich sollte man dabei die einzelnen Sauger vergleichen, denn teuer muss nicht gleich gut sein. Vor allem aber kann man sich in manchen Baumärkten auch einen Sauger für die heimische Teichentschlammung einfach leihen.