Teig ohne Eier: Rezeptideen

Viele denken bei „Teig ohne Eier“ an langweilige Diät-Kuchen, die nach nichts schmecken. Doch fade Teige müssen nicht sein. Lassen Sie sich unsere leckeren Rezept-Ideen auf der Zunge zergehen.


Es gibt viele Gründe, keine Eier zu essen. Die einen mögen keine Eier, die anderen vertragen sie nicht. Manche essen wegen des Cholesterins keine Eier, andere verzichten als strenge Vegetarier auf alle Tierprodukte. Kuchen oder Kekse können auch ohne Eier wohlschmeckend sein. Die Engländer lieben Shortbread. Diese mürben Kekse werden aus einem Teig ohne Eier hergestellt. Sie brauchen Zucker, Butter und Mehl im Verhältnis 1:2:3, also zum Beispiel 50 Gramm Zucker, 100 Gramm Butter und 150 Gramm Mehl, dazu pro 150 Gramm Mehl eine gute Prise Salz. Mehl mit Salz mischen, Butter in kleine Würfel schneiden und zufügen, Zucker zugeben und verkneten. Teig etwa einen Zentimeter dick ausrollen, in circa 6sechs mal zwei Zentimeter große Stücke schneiden und eine Dreiviertelstunde bei 150 Grad backen.

Leckerer Obstkuchen aus Teig ohne Eier schmeckt gut zum Kaffee
Obstkuchen schmeckt auch ohne Eier. Für einen Pflaumenkuchen mit Quarkblätterteig jeweils 250 Gramm Butter und Quark mit 300 Gramm Mehl, in das Sie eine Messerspitze Backpulver gemischt haben, sowie Vanillezucker zu einem Teig verkneten. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausrollen und entsteinte Pflaumen darauf legen. Vier Esslöffel gemahlene Haselnüsse darüber streuen. Aus einem Esslöffel Zimt und drei Esslöffeln Zucker eine Zucker-Zimt-Mischung herstellen und ebenfalls über die Pflaumen geben. Zum Schluss Butterflöckchen nach Geschmack auf dem Obst verteilen und etwa eine Dreiviertelstunde bei 170 Grad backen. Dieser Teig ohne Eier gelingt auch mit anderem Obst, wie etwa Äpfeln.

Spritzgebäck mit Mandeln passt zu jeder Gelegenheit
Für mürbes Spritzgebäck verrühren Sie 250 Gramm Zucker mit 375 Gramm Butter, bis sich eine homogene Masse bildet. Mischen Sie 375 Gramm Mehl, 125 Gramm gemahlene Mandeln, eine Prise Salz und Vanillezucker (oder geriebene Schale einer Biozitrone) darunter und stellen Sie einen Knetteig her. Füllen Sie den Teig in die Gebäckspritze und setzen Sie Teighäufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Sie können den Teig auch in eine Vespertüte füllen, bei der sie eine kleine Ecke abgeschnitten haben. Drücken Sie den Teig vorsichtig heraus. Backen Sie die Plätzchen bei 200 Grad für etwa zwölf Minuten.
Ein idealer Teig ohne Eier ist auch der Quark-Öl-Teig, dessen Grundrezept sich beliebig variieren lässt. Sie brauchen jeweils fünf Esslöffel Milch und geschmacksneutrales Öl, 200 Gramm Mehl, 125 Milliliter Quark und ein halbes Päckchen Backpulver. Den abgetropften Quark mit Milch und einer Prise Salz mischen und das mit Backpulver gemischte Mehl nach und nach zufügen. Die Teigmenge reicht für eine runde Backform und kann nach Belieben mit einer Obst-Streusel-Mischung süß oder mit Schinken, Käse, Gemüse und Anderem pikant weiter verarbeitet werden. Bei mittlerer Hitze circa eine Dreiviertelstunde backen.