Telefonbank selber bauen - eine Anleitung

Die Telefonbank ist sehr praktisch in ihrer Funktion und lässt sich zudem leicht selbst bauen. Damit hat sie nicht nur einen funktionalen Nutzen sondern ist zudem noch kostengünstig


Eine Telefonbank selbst zu bauen, hilft Geld zu sparen und macht Spaß. Es existieren mehrere Modelle, die sich anbieten:
- Telefonbank mit Telefonschränkchen links oder rechts
- Schubladen, eine Klappe oder eine Tür beim Telefonschrank
- eine Ablagefläche für Zeitungen oder Schuhe unter den Sitzfläche
- verschiedene Größen
- unterschiedliche Holzarten und Farben
- lose Kissen oder festes Polster
Entsprechend dem gewählten Modell benötigt man das Material und Werkzeug. Eine Skizze der Wunschbank hilft beim Notieren der am Stellplatz entnommenen Maße. Beim anschließenden Ermitteln der benötigten Mengen und Kaufmaße des Materials und Zubehörs, wie Schrauben oder Leim, ist sie ebenfalls eine wertvolle Hilfe. Als Beispiel für den Zusammenbau soll eine ganz einfache Telefonbank dienen, die eine Gesamtlänge von 115 cm, eine Tiefe von 45 cm und eine Sitzhöhe von 45 cm hat. Inklusive Lehne beträgt die Höhe 80 cm. Der Telefonschrank bekommt eine Tür.

Auf einer Telefonbank möchte man gut sitzen können
Wichtig für ein entspanntes Sitzen ist die Stabilität der Telefonbank. Abhängig ist diese zum einen von dem verwendeten Holz und zum anderen von der Konstruktion. Im vorliegenden Beispiel ist Buche das Holz der Wahl. Die Sitzplatte soll 4 cm dick sein. Alle anderen Platten für das Fach sind 2 cm dick. Im Einzelnen werden benötigt:
- Sitzplatte 115x45x4
- 4x 35(Höhe)x38(Tiefe)x2 Telefonschränkchen Seitenwände und Tür
- 2x 38x36(Breite)x2 Boden und Deckel des Schränkchens
- 3x 101x10x2 Leisten für offene Lehne und Stabilisierung Beinkonstruktion
- 6x 26x10x2 kleine Leisten für seitliche Lehne und Stabilisierung Beinkonstruktion
- 3x 5x5x35 Eckleisten für Rückenlehne
- 4x 7x7x41 Bankbeine
- 2 Scharnier-Systeme
- 4 Doppelschrauben/Stockschrauben
- 24 Inbusschrauben/Möbelschrauben
- Holzschrauben
- 1 kleiner Knauf + Schraube für die Tür des Schrankteils
- 4 Flachkopfschrauben mit Muttern und Unterlegscheiben

Allgemeine Heimwerkerkenntnisse werden für die Telefonbank vorausgesetzt
Um ein flüssiges Arbeiten zu erreichen, können vor der Montage sämtliche Löcher für die Schrauben vorgebohrt werden. Zuerst kann der Schrankteil der Telefonbank zusammengebaut werden. Wichtig ist, dass in die Bodenplatte – und am besten gleichzeitig in die Sitzbank – die 4 Löcher für die Flachkopfschrauben gebohrt werden. Diese fixieren später das Schränkchen auf der Bank. Bei der Montage entsprechen die 36 cm der Breite des Schranks. Diese Platten werden zwischen die Seitenteile geschraubt. Nach vorne bleibt eine Öffnung, die mithilfe der Scharniere und der Tür verschlossen wird – den Türknauf nicht vergessen. Die Sitzplatte wird an den hinteren Ecken und einer vorderen Ecke mit Bohrlöchern versehen, durch welche später die Beine und die Lehnenecken mit den Stockschrauben miteinander verbunden werden. Welche vordere Ecke hängt davon ab, ob das Schränkchen links oder rechts auf der Bank sitzen soll.
Die Reihenfolge der verbleibenden Montagearbeiten:
- die Beine in beliebiger Höhe mit den Stabilisierungsleisten versehen
(die lange hinten, die kurzen an die Seite, vorne bleibt offen)
- auf diese Konstruktion die Sitzfläche auf die Stockschrauben „stecken“
- die Eckstücke der Lehnen mit den Stockschrauben verbinden und festziehen
- die Lehnenleisten mit den Möbelschrauben durch Bohrlöcher in den Eckleisten verbinden
- Schränkchen mit den Flachkopfschrauben, Unterlegscheiben und Muttern befestigen

Um den Sitzkomfort zu erhöhen, kann ein Sitzkissen Verwendung finden oder die Sitzfläche mit Schaumstoff und Bezugsstoff gepolstert werden.