Telefonbewerbung: Was ist zu beachten?

Eine Telefonbewerbung ist zuweilen schwieriger als ein persönliches Vorstellungsgespräch, aber durchaus machbar, wenn man die nötige Ruhe bewahrt. Bei der Gesprächsvorbereitung sollten einige wichtige Punkte beachtet werden.


Heutzutage bieten viele Firmen eine Telefonbewerbung an. Das hat den Vorteil, dass Bewerber, die weiter weg wohnen, sich die Fahrtkosten sparen, aber auch die Firmen zusätzlich Geld und Zeit einsparen.

Wie bereitet man sich auf eine Telefonbewerbung vor?

  • Für so eine Bewerbung bereitet man sich genauso vor, wie für ein persönliches Gespräch. Alles Wissenswerte, das es zu der Firma zu wissen gibt, sollte gründlich recherchiert und aufgearbeitet werden: Wann wurde die Firma gegründet? Auf was spezialisiert sich die Firma? Welche besonderen Angebote hat sie im Programm?

Was kann man alles von sich preisgeben?

  • Auch auf persönliche Fragen sollte man sich einstellen: Welchen aktuellen Schulabschluss hat man vorzuweisen? Mit welcher Note hat man abgeschlossen? Warum möchte man für die Firma arbeiten? Was sind die persönlichen Stärken und Schwächen? Welchen Hobbys geht man nach und welche persönlichen Werte sind einem wichtig? Wie können diese Werte in Einklang gebracht werden mit dem Beruf?
  • In einer Telefonbewerbung wird auch ein Blick in die Zukunft gewagt und man wird getestet. Zusätzlich werden soziale Fragen gestellt. Dazu gehört die Frage, ob man in Zukunft geplant hat, eine Familie zu gründen oder ob schon eine Familie gegründet wurde. Genauso wichtig ist es, zu wissen, ob der Bewerber damit leben könnte, so weit weg von der Familie und von Freunden zu sein, und wie er sich sein Leben in der neuen Heimat einrichten würde.
  • Damit gehen auch Gehaltsfragen einher. Bei diesen sollte weder zu hoch, noch zu niedrig gepokert werden. Denn wenn die Gehaltsvorstellungen zu utopisch klingen, wird der eventuell zukünftige Chef an dieser Stelle das Gespräch beenden.
  • Bei der Telefonbewerbung muss man sich auch darauf einstellen, einfache Aufgaben zu lösen. Dazu gehören Logikaufgaben oder auch Mathematikaufgaben. Zusätzlich kann darum gebeten werden, nun ein eigenes Telefoninterview durchzuführen, mit dem zukünftigen Chef.

Ruhige Umgebung und angenehme Körperposition

  • Genauso wichtig, wie sich inhaltlich auf das Gespräch einzustellen, ist es auch, Ruhe in der Umgebung zu schaffen. Alles Störende sollte beseitigt werden. Dazu gehört auch, dass Fernseher oder Radio ausgeschaltet sind. Wenn es einen stören könnte, dass Familienmitglieder sich in der Wohnung aufhalten, kann man sie höflich darum bitten, für diese Zeit die Wohnung zu verlassen.
  • Auch die richtige Sitz- oder Liegeposition ist wichtig. Bei der Telefonbewerbung sollte man nicht zu verkrampft, aber auch nicht zu entspannt sitzen beziehungsweise liegen. Der eigenen Stimme kann man die Körperhaltung, die man eingenommen hat, nämlich anhören.