Telestart: Vor- und Nachteile

Niedrige Temperaturen im Auto gehören der Vergangenheit an: Standheizungen mit Telestart ermöglichen eine angenehme Wagentemperatur vor Fahrtbeginn.


Neuste Techniken für das Auto ermöglichen nicht nur Sicherheit, sondern auch den bestmöglichen Fahrkomfort. Heute sind in vielen Autos Standheizungen mit einem Telestart eingebaut und garantieren im Winter eine angenehme Wagentemperatur. Der Telestart ist als Bedienelement der wichtigste Bestandteil einer Standheizung. Abhängig davon für welches Bedienelement Sie sich entscheiden, erhöht sich ihr Komfort bevor Sie mit dem Auto losfahren. Mit den verschiedenen Modellen der Bedienelemente muss man die Standheizung entweder kurz vor Fahrtbeginn manuell einschalten, mit einer Fernbedienung einschalten oder einfach nur vorprogrammieren.

Vorteile

Der Telestart hat zum einen den Vorteil, dass die Temperatur im Auto vorprogrammiert werden kann und ständig automatisch reguliert wird. Alte Modelle müssen einige Zeit vor der Fahrt eingeschaltet werden und sind deshalb auch nicht so teuer wie neure Bedienelemente. Wenn das Auto in der Garage steht, ist es einfach kurz vor der Fahrt die Standheizung einzuschalten, damit die Temperatur vor der Fahrt angenehm warm ist.
Eine bessere Funktion haben jedoch Bedienelemente, die mit einer Fernbedienung oder einem so genannten Heat Time Management ausgestattet sind wie beispielsweise der Telestart T100 HTM. Die Fernbedienung erspart einem den Weg zum Auto. Das Heat Time Management ermöglicht es, die Temperatur im Auto im Verhältnis zu der Zeit bis vor dem Fahrtantritt einzustellen. In das Bedienelement muss lediglich eingegeben werden, wann man losfahren will. Der Telestart berechnet danach automatisch und abhängig von der aktuellen Wagentemperatur, wann die Heizung eingeschaltet werden muss.

 

Nachteile

Obwohl die Vorteile einer Standheizung mit Bedienelement überwiegen, müssen auch einige Nachteile des Telestarts erwähnt werden. Die Bedienelemente sind zwar zurzeit im Kommen, aber noch nicht auf dem breiten Markt etabliert, sodass ihre hohen Kosten für einige nicht tragbar sind. Diese liegen zumeist bei einem guten Bedienelement über 1.000 Euro. Vor allem die Kosten der Standheizungen mit einer Fernbedienung oder mit einem Heat Time Management liegen im oberen Preisniveau.
Zwar erfüllen auch günstigere Modelle, etwa diejenigen ohne Fernbedienung die volle Funktion der Heizung. Der Nachteil ist jedoch, dass man die Vorwahluhr der Standheizung am Vorabend oder am frühen Morgen vor Fahrtantritt manuell einstellen muss. Der Telestart braucht dann einige Zeit bis die gewünschte Temperatur im Auto erreicht ist.