Temporary files löschen: So gelingt's!

Es gibt Dateien, die nur vorübergehend auf dem Computer gespeichert werden. Von Zeit zu Zeit sollte man zur Leistungsoptimierung diese Temporary Files löschen.


Temporary Files sind Dateien, die von Browsern und Internetanwendungen vorübergehend auf dem Computer gespeichert werden. Meist wird hierfür ein separater Ordner angelegt, in dem diese Dateien abgelegt werden. Mit der Zeit füllt sich dieser Ordner und vermüllt durch die planlose Speicherung und Löschung der Temporary Files. Um keine Leistungseinbußen zu verzeichnen, lohnt es sich diese Dateien in regelmäßigen Abständen manuell oder mit eigens dafür entwickelten Programmen zu löschen.

Vorausschauend löschen

  • "Zweimal messen, einmal sägen" lautet ein altes Schreinersprichwort. Dieses Prinzip lässt sich auch auf die Computerwelt anwenden.Files löschen hat schon oft zu unerfreulichen Nebenwirkungen geführt, weil Nutzer wichtige Dateien zerstört haben.
  • Gehen Sie deshalb sicher, dass Sie wirklich nur Dateien löschen, bei denen Sie sicher sind, dass sie keine Bedeutung für den Computer und das Betriebssystem haben.

 

 

Die klassische Methode

  • Meist sind Files in Standardordnern gespeichert. Zwei dieser Pfade, die dafür überprüft werden können, sind: WindowsTemp und Dokumente und EinstellungenMeinNameLokale EinstellungenTemp.
  • Ersetzten Sie "MeinName" mit dem entsprechenden Namen ihres Benutzerkontos. Dateien, die sich in diesen Ordnern befinden, können ohne Bedenken gelöscht werden. Gehen Sie sicher, dass Sie zuvor alle Browser geschlossen haben.
  • Markieren Sie alle Dateien mit dem "A+Strg"-Befehl und löschen Sie entweder mit der "entf"-Taste oder mit der "Bearbeiten>Löschen"-Option. Somit lassen sich meist alle Files löschen, die nicht mehr benötigt werden.

 

 

Programme und Browser

  • Eine weitere Option bieten Programme, die automatisch alle Temporary Files löschen. Viele Bereinigungsprogramme wie zum Beispiel CCleaner sorgen unter anderem dafür, dass Temporary Files ohne Rückstände gelöscht werden. Nach Wunsch kann der Löschvorgang auch in regelmäßigen Perioden durchgeführt werden.
  • Darüber hinaus haben die meisten Browser eine eigene Einstellung mit der Temporary Files mit einem Knopfdruck gelöscht werden können. Hier ist jedoch anzumerken, dass man meist nicht weiß, mit welchen Methoden und ob tatsächlich restlos alle Dateien gelöscht werden.
  • Wer präventiv gegen die Vermüllung durch Temporary Files vorgehen will, kann dies meist auch in den Einstellungen des Browsers festlegen. Hier kann eine bestimmte Speichergröße eingetragen werden, die nicht überschritten werden soll. Der Browser organisiert die passende Löschung der Dateien dann meist selbst.