Tenuate Retard: Wirkung und Nebenwirkungen

Mit Tenuate Retard in wenigen Wochen viel Übergewicht verlieren ist ausgesprochen verlockend, wenn da nicht die zahlreichen Nebenwirkungen wären.


Tenuate Retard ist ein bekannter Appetitzügler und wird besonders gern bei gefährlichem Übergewicht eingesetzt, welches durch eine falsche Ernährung verursacht wurde. Das Medikament kann problemlos im Internet bestellt werden. 60 Tabletten kosten um die 40 Euro. Diese reichen für eine komplette Anwendungsdauer von acht Wochen. Das Medikament sollte erst dann zur Anwendung kommen, wenn andere Maßnahmen zur Gewichtsreduzierung, wie Bewegung und Ernährungsumstellung, versagt haben.

Tenuate Retard wirkt auf das vegetative Nervensystem
Tenuate Retard ist ein chemisches Medikament. Der Wirkstoff heißt Amfepramon. Amfepramon wirkt auf den Sympathikus, in dem es die Anzahl der Botenstoffe erhöht, welche für die Signalübertragung im vegetativen Nervensystem verantwortlich sind. Noradrenalin wird freigesetzt. Dadurch ist der Appetitzügler anregend. Das heißt, dass sich die Leistungsfähigkeit erhöht, der Blutdruck steigt und das Schlafbedürfnis sinkt. Der Appetit und das daraus resultierende Hungergefühl werden vollkommen ausgeschaltet. Während der Einnahme des Medikaments kann es stark übergewichtigen Personen durchaus gelingen, bis zu 20 Kilogramm abzunehmen. Mit Hilfe eines Appetitzüglers, wie Tenuate Retard, ist die Gewichtsabnahme fast garantiert.

Nebenwirkungen schädigen die Gesundheit
Doch hinter einer gesicherten und zudem schnellen Wirkung verstecken sich leider auch unschöne Nebenwirkungen. Grundsätzlich wird eine Einnahmedauer von vier bis sechs Wochen angeraten. Länger als zwölf Wochen sollte die Einnahme des Appetitzüglers auf keinen Fall dauern, denn das Medikament kann eine starke Abhängigkeit verursachen. Das Absetzen nach einer Dauereinnahme ist deshalb mit einer Reihe belastender Entzugserscheinungen verbunden. Stark übergewichtige Menschen leiden vielmals unter erhöhtem Blutdruck und Kurzatmigkeit. Dann ist es gewiss nicht förderlich, wenn durch die Einnahme des Medikaments der Blutdruck weiter steigt. Menschen mit Herz-und Kreislauferkrankungen sollten daher auf die Behandlung mit Tenuate Retard verzichten. Das Medikament setzt Noradrenalin frei, sow wie bestimmte hormongesteuerte Tumore auch. Deshalb darf das Medikament nicht bei bekannten hormonellen Tumorerkrankungen eingenommen werden.

Tenuate Retard beeinträchtigt die menschliche Psyche
Auch für Menschen mit psychischen Erkrankungen kann das Medikament gefährlich werden. Neben Euphorie kann die Stimmung sehr schnell ins andere Extrem umschlagen und Depressionen auslösen. Eine gleichzeitige Einnahme von Antidepressiva ist unbedingt zu vermeiden. Was anregend wirkt, kann die Schlafdauer reduzieren. Dies führt nach einer Weile zu Erschöpfungszuständen. Kinder unter zwölf Jahren sollten das Medikament überhaupt nicht nehmen. Zwischen dem zwölften und achtzehnten Lebensjahr muss die Behandlung unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Weiterhin ist es eine Überlegung wert, was geschieht, wenn die Behandlung mit Tenuate Retard beendet ist. Nicht selten wird ein Großteil verlorener Pfunde wieder zugenommen, wenn man die Ernährung den normalen Bedürfnissen anpasst.