Teppich verlegen – Schnell und einfach

Einen Teppich zu verlegen, ist ein recht simpler Vorgang, den begeisterte Heimwerker auch schnell selbst erledigen können. Alles, was dazu benötigt wird, ist der Teppich selbst, ein passendes Messer, ein Lineal und eventuell etwas Teppichkleber.


Fliesen, Laminat und Parkett kommen heute häufiger zum Einsatz als Teppichböden. Dabei ist der flauschige Untergrund gerade im Schlaf- oder Wohnzimmer besonders gut aufgehoben. Richtig verlegt hält der Teppich den üblichen Strapazen bis zu zehn Jahren stand. Anschließend sollte man, auch aus hygienischen Gründen, einen neuen Teppich verlegen.

Teppich verkleben oder lose auslegen

  • Sobald die Hausherren sich für Teppich als Bodenbelag entschieden haben, gilt zu klären, wie lange dieser im Zimmer verweilen soll. Für Mieter, die mit hoher Wahrscheinlichkeit in den nächsten Jahren ausziehen werden, empfiehlt sich ein loses Auslegen des Teppichs im Wohnbereich.
  • Soll der Teppich doch bis zu zehn Jahren auf dem Boden bleiben, kann dieser auf dem Untergrund verklebt werden. Dadurch wird sichergestellt, dass später keine Beulen und Wellen entstehen, das ist auch für die Lebensdauer des Teppichs vorteilhaft und erhöht die Dauer bis zum nächsten Teppich verlegen.

Materialbedarfermitteln und Teppich zurechtschneiden

  • Ganz gleich, ob der Teppich verklebt oder lose ausgelegt werden soll, muss die benötigte Menge Teppich genau berechnet werden. Der Teppichbedarf wird am einfachsten errechnet, indem ein maßstabsgetreuer Grundriss des Zimmers gezeichnet wird. In einem rechteckigen Zimmer ohne zusätzliche Raumaussparungen ist die benötigte Menge gleich Länge mal Breite, plus zusätzlichen zehn Zentimetern für Türrahmen und Nischen.
  • Um einen Teppich zu verlegen und zurecht zuschneiden wird ein Teppichmesser benötigt. Insofern der Teppich verklebt werden soll, kommt außerdem ein geeigneter Teppichkleber aus dem Baumarkt hinzu. Das Zurechtschneiden sollte jedoch erst erfolgen, wenn der Teppich bereits im Zimmer ausgerollt ist, um Fehlschnitte zu vermeiden.

Teppich verlegen leicht gemacht

  • Teppich sollte nur auf einem sauberen und trockenen Untergrund mit möglichst wenig Unebenheiten verlegt werden. Kleine Fehler im Boden sind vorher auszubessern. Zuerst kann der Teppich vorläufig ausgerollt und so positioniert werden, dass an den Wänden ein paar Zentimeter überstehen. Wenn der Teppich über Nacht so ausgebreitet liegen bleibt, lässt er sich am Folgetag einfacher verarbeiten.
  • Nach dem Ausbreiten geht es an den Grobschnitt. Hierbei wird mit Schneidekante und Andrücklineal der Überstand an den Wänden passgenau abgeschnitten. Anschließend kann der Feinschnitt beginnen. Nun wird der Teppich mit einem Cutter zugeschnitten, das Verkleben des Teppichs erfolgt nach dem Feinschnitt. Einen Teppich zu verlegen, ist demnach ganz einfach, weitere Infos gibt es zum Beispiel unter http://www.obi.de/de/ratgeber/bodenspecial/teppiche_verlegen1/index.html.