Teppichkäfer bekämpfen - Tipps

Mit dem richtigen Know-How können Sie Teppichkäfer bekämpfen und die winzigen Schädlinge dauerhaft loswerden.


Sie sind schwarz-braun behaart, werden bis zu fünf Millimeterm lang und haben am Körperende lange Haarbuschel: die Larven der Teppichkäfer. Sie gehören zu den häufigsten Schädlingen in der Wohnung. Daher ist es gut zu wissen, wie man Teppichkäfer bekämpfen kann – dauerhaft und wirkungsvoll.

 

Teppichkäferlarven: Textil- und Gesundheitsschädlinge

  • Während die ausgewachsenen Teppichkäfer nur Pollen und Nektar fressen, ernähren sich ihre Larven überwiegend von Keratin, das in organischen Materialien wie Wolle, Pelz, Leder, Fellen und auch in Haaren und Federn enthalten ist.
  • So stellen sie nicht nur ein hygienisches Problem dar, sondern hinterlassen in Wolltextilien, Teppichen und anderen keratinhaltigen Materialien kleine Löcher. Sogar Allergien können ihre sogenannten Pfeilhaare auslösen.

 

 

Die Larven der Teppichkäfer bekämpfen und dauerhaft loswerden

  • Eine gründliche Reinigung der befallenen Wohnungsbereiche ist unumgänglich. Die lichtscheuen Larven suchen sich meist dunkle Ecken in der Wohnung – bevorzugt solche, in denen sich (Tier-) Haare, Federn, Wolle oder auch tote Insekten angesammelt haben. Sie sind daher oft in Kleiderschränken, Fußleisten, Schubladen, Bettkästen, unter Matratzen oder Polstermöbeln zu finden.

 

  • Reicht die Reinigung in der Wohnung nicht aus, kann man verschiedene giftfreie Präparate, wie das Bambule Insektenspray oder auch Pheromon-Lockstofffallen, verwenden. Der ebenso empfohlene Einsatz von Kontaktinsektiziden kann auch durch einen Fachmann erfolgen.

 

  • Eine weitere Möglichkeit, wenn man Teppichkäfer bekämpfen möchte, ist es, Silikat in Fugen und Ritzen zu stäuben.

 

  • Befallene Textilien sollten für mehrere Stunden bei einer Temperatur von mindestens 60 Grad erhitzt werden oder aber eingefroren und schnell wieder aufgetaut werden, um die Larven dauerhaft abzutöten.

 

  • Damit sich die unangenehmen Schädlinge nicht wieder erneut einnisten können, sollte man nach erfolgreicher Bekämpfung verschiedene Vorsichtsmaßnahmen treffen.

 

  • Regelmäßige Reinigung potentieller Verstecke und gute Luftzirkulation tragen dazu bei, einen erneuten Befall zu vermeiden. Kleiderschränke und Schubladen sollten nicht zu voll gepackt, Textilien vor der Aufbewahrung gut gewaschen und in Plastiktüten verpackt werden – Schweiß und Hautschuppen zieht die Schädlinge an.

 

  • Auch duftender Mottenschutz aus Lavendel hilft, einem erneuten Befall vorzubeugen. So sorgen Sie dafür, dass keine neuen Nistplätze für Larven mehr entstehen können – und Sie können gezielt die Larven der Teppichkäfer bekämpfen.