Tetramatik ersetzen: Selber machen oder doch den Profi dran lassen?

Eine Tetramatik selbst zu ersetzen ist nicht immer einfach, jedoch ist es durchaus machbar.


Eine Tetramatik ist eine Regulierungshilfe für die Heizanlage im Wohnhaus. Sie besitzt verschiedene Funktionen und ist recht weit verbreitet. In vielen Wohnhäusern ist bereits, wenn auch schon veraltet, eine Tetramatik installiert. Gerade weil sie auch schon in vielen älteren Häusern installiert ist, ist es oftmals ratsam, sie durch ein neueres Modell zu ersetzen. Somit hat man nicht nur ein aktuelleres und besser funktionstüchtiges Gerät zur Verfügung, sondern man bekommt auch neue und erweiterte Funktionen zur Auswahl. Allein, dass man nicht mehr eine Analogschaltuhr hat, sondern eine Digitalschaltuhr, ist ein großer Vorteil eines neuen Gerätes. Auch, dass der Heizkreislauf und die Brauchwassererwärmung unterschiedlich geschalten werden können, ist äußerst praktisch. Bei verschiedenen Auktionshäusern im Internet wird mittlerweile eine Vielzahl von unterschiedlichen Geräten angeboten und teilweise für kleines Geld versteigert. Wer hier etwas Ausdauer mitbringt und verschiedene Angebote und Modelle miteinander vergleicht, kann sicherlich ein günstiges Produkt erwerben.

Handwerkliche Begabung von Vorteil

  • Wurde dann aber eine günstige Tetramatik ergattert, stellt sich oft die Frage, ob man sich nun selbst an die Montage machen sollte oder doch lieber einen Fachmann an die Heizungsanlage lässt. Nicht nur dass die ganze Technik der Heizungsanlage sehr komplex ist, auch die Montage einer Tetramatik ist nicht gerade einfach und mal schnell erledigt.
  • Ist eine handwerkliche Begabung oder sogar ein wenig Erfahrung mit solchen Geräten vorhanden, dann sollte ein eigenständiges Austauschen allerdings kein großes Problem darstellen.

Tetramatik austauschen – das sollte beachtet werden

  • Wichtig hierbei ist vor allem, dass die Heizungsanlage vor dem Austausch komplett abgeschaltet und entwässert wird. Nur dann ist es möglich, einen korrekten Umbau vorzunehmen. Handelt es sich bei dem Austauschgerät um das gleiche Modell, sollte sich genau gemerkt werden, wie die Tetramatik ursprünglich eingebaut war. Denn anhand der eingeprägten Punkte kann ein Austausch schnell und unkompliziert vorgenommen werden.
  • Wird ein ähnliches, aber nicht baugleiches Bauteil verwendet, verfügt dieses eigentlich immer über genormte Anschlüsse. Anhand der ein Einbau vorgenommen werden kann. Bei einer neuen Tetramatik ist eigentlich immer ein Plan für den Austausch vorhanden, nachdem sich gerichtet werden kann. Ist dieser, weil es ein gebrauchtes Teil einer Heizungsanlage ist, nicht vorhanden, kann er meist beim Hersteller angefordert werden.
  • Nach dem Einbau muss die Anlage zuerst wieder mit Wasser befüllt werden, bevor ein Neustart möglich ist. Wird dieser Punkt nicht beachtet, kann es möglich sein, dass die komplette Heizung einen Defekt erleidet und nicht mehr reparabel ist.