Teufelsmoor: Tolle Wanderwege

Die tollen Wanderwege im Teufelsmoor bieten faszinierende Einblicke in die Natur und die Sozialgeschichte der Region.


Das Teufelsmoor liegt im Norden Deutschlands im Landkreis Osterholz. Die faszinierende Landschaft ist ein ideales Ziel für Naturfreunde und Wanderer. Zu den bekannten Orten der Region gehört das Künstlerdorf Worpswede, das sich als Ausgangspunkt für Wanderungen anbietet.

Das Teufelsmoor
Das Gebiet hat eine Größe von 500 Quadratkilometern und erstreckt sich in einem Schmelzwassertal, das aus der Eiszeit stammt. Ringsumher liegen die Osterholzer Geest und die Zevener Geest. Die Besiedlung der Landschaft begann im 17. Jahrhundert. Die Bewohner des kargen Landes waren Knechte und Mägde, die ihren Lebensunterhalt mit dem Torfstechen verdienten. Der Torf wurde als Heizmaterial benutzt und mit den Torfkähnen nach Bremen transportiert. Das Moor wurde entwässert, dabei hat man die wichtigsten Entwässerungsgräben als Kanäle für die Schifffahrt angelegt. Das Leben der Moorbewohner war sehr einfach und von harter Arbeit geprägt. Spuren dieser Zeit sind heute noch in Worpswede und Grasberg zu sehen. Am Ende des 19. Jahrhunderts begannen die Bauern mit der Haltung von Milchvieh. Der Torf wurde von der Kohle als Heizmittel abgelöst. Heute können Touristen mit den Torfkähnen die Region erkunden. Diese Ausflugsfahrten lassen sich gut mit Führungen in Worpswede verbinden und bieten interessante Einblicke in die Moorlandschaft und das Leben ihrer Bewohner. Die Torfkähne wahren jahrhundertelang das einzige Verkehrsmittel im Teufelsmoor. Dies änderte sich mit der Einführung des Moorexpress. Diese Bahnlinie fuhr ab 1909 in der Region zwischen Weser und Elbe. Heute gehört sie dort zu den touristischen Attraktionen.

Wandern im Teufelsmoor
Die tollen Wanderwege im Moor bieten weitere Einsichten in die Natur und die Sozialgeschichte des Gebietes. In Worpswede werden in der Zeit von April bis Oktober an jedem Freitag sowie an jedem letzten Samstag im Monat geführte Wanderungen angeboten. Dabei erfahren die Teilnehmer Wissenswertes über das Naturschutzgebiet „Torfkanal und Randmoore“. Dort können sie durch einen Moorbirkenwald und über einen Moordamm wandern. Die Route führt an einer Gleisstrecke der Torfbahn entlang und zieht sich weiter am Torfkanal über den Treidelpfad. Die Landschaft ist von Heide, Wollgras und Sonnentau geprägt. Interessante Einblicke vermittelt auch der Natur- und Geschichtspfad Hüttenbusch. Hier können die typischen Landschaftsformen Moor, Heide und Wald erkundet werden. Er startet im Ort Hüttenbusch und verläuft über einen Kilometer durch die reizvolle Landschaft. Dabei wird der Wanderer anhand von Schautafeln über die Tier- und Pflanzenwelt der Moorlandschaft informiert. Wanderungen durch das Teufelsmoor bringen eindrucksvolle Erkenntnisse über die Natur der Region.