Textbausteine bei Word - Erstellen und Verwalten

Textbausteine vermeiden ein lästiges Mehrfachtippen und erleichtern so die Arbeit am Computer.


Wer des Öfteren mal Daten in einem Word Dokument verarbeitet, kennt sicherlich dieses Problem: häufig müssen identische Textabschnitte erneut getippt werden. Hierbei kann das Erstellen von Textbausteinen sehr hilfreich sein und die Arbeit erheblich erleichtern. Und so geht es: Man erstellt eine Standardformulierung, speichert diese als Satzbaustein und versieht diesen mit einem Kürzel. Sobald die gewünschte Formulierung benötigt wird, muss nur die Taste [F3] gedrückt werden, und schon erscheint der Satzbaustein. Mittlerweile heißt die praktische Funktion "Textbausteine" ab Word 2003 "Satzbausteine", die Tastenkombinationen haben sich jedoch nicht verändert. Wer also zum Beispiel von Word 2003 auf Word 2010 umgestiegen ist, wird sich wohl verzweifelt gefragt haben, wieso man denn hier keine Textbausteine mehr erstellen kann. Zugegeben, die Umbenennung hat sicherlich zu einiger Verwirrung geführt. Daher hier eine ausführliche Erläuterung dieser Funktion.

Anlegen von Textbausteinen
Zuerst markiert man mit gedrückter Maustaste die Textpassage, die als Textbaustein gespeichert werden soll. Dann drückt man die Tasten [Alt] und [F3] gleichzeitig- es erscheint ein Dialogfenster in dem der Name, beziehungsweise das Kürzel für den Baustein definiert werden kann. Durch bestätigen des Dialogfensters wird der neue Abschnitt gespeichert und kann nun jederzeit im Text eingefügt werden. Dies hat sich von Word 2003 bis 2010 nicht geändert. Auf der Suche nach den erstellten Bausteinen wird jedoch so mancher an seine Grenzen gestoßen sein.

Aufrufen und Verwalten von gespeicherten Schnellbausteinen
Will man einen zuvor gesicherten Textbaustein einfügen, muss nur das dafür verwendete Kürzel, beziehungsweise der Name des Bausteines getippt und im Anschluss die Taste [F3] gedrückt werden, und schon erscheint der gewünschte Satzteil im Text. Bis Word 2003 findet man die Übersicht über alle bisher erstellten Textbausteine unter „Einfügen > Autotext > Autotext“. Bei Word 2007 und 2010 befindet sich diese in der Menüleiste „Einfügen“ unter „Schnellbausteine > Organizer für Schnellbausteine“. Dort können die erstellten Bausteine jederzeit mühelos nach belieben umbenannt und verändert werden.

Clevere Funktion die mühseliges Tippen erspart
Kaum zu glauben, wie viel Arbeit Textbausteine ersparen können: unvorstellbar, wenn zum Beispiel die Schulen für jeden einzelnen Schüler erneut ein komplettes Zeugnis erstellen müssten. Aber diejenigen, die sich noch an die gute alte Schreibmaschine erinnern, werden so viel Bequemlichkeit vermutlich nur belächeln.