Thermalbad

Durch den hohen Anteil an Mineralien besitzt das Quellwasser eine heilende Wirkung. Bei einem Thermalbad wird durch die erhöhte Wassertemperatur Stoffwechsel angeregt und die Durchblutung gefördert.


Schon die Römer wussten die heilende Wirkung von Thermalbädern zu nutzen. Zu Zeiten des Römischen Reiches entstand rund um die heißen Quellen eine regelrechte Badekultur. Allerdings war das Baden mit einer Wassertemperatur von 20°C nur wenigen Menschen vorbehalten und somit ein Privileg der Reichen. Sklaven und Arbeitern blieb daher der Genuss des warmen Quellwassers vorbehalten.

 

Heilende Wirkung
Die heilende Wirkung des Quellwassers ist auf den hohen Anteil an Mineralien zurückzuführen. Damit wird die therapeutische Wirkung durch die relativ hohen Konzentrationen an Natrium-Chlorid, auch als Kochsalz bekannt und den Spurenelementen Magnesium, Calcium und Kalium verstärkt. Die erhöhte Wassertemperatur regt nicht nur den Stoffwechsel an, sondern fördert auch die Durchblutung. Dadurch können sich die Muskeln entspannen. Besonders bei Rückenschmerzen ist daher ein Bad im warmen Thermalwasser schmerzlindernd.

 

Mit Arzt koordinieren
Bei Kuren wird sogar empfohlen, das Thermalwasser zu trinken. Allerdings ist dies vorher mit dem Arzt abzusprechen und man sollte es auch in der richtigen Dossierung zu sich nehmen. Trinken Sie am Tag höchstens einen Becher. Mehr kann bei Magen-Darm-empfindlichen Menschen sogar zu Durchfall führen. Auch wenn Sie generell Probleme mit dem Kreislauf haben, sollten Sie den Besuch im Thermalbad zuvor mit dem Arzt besprechen. Denn neben all den positiven Aspekten ist ein Aufenthalt im Thermalwasser auch eine besondere Situation für den Körper und stellt daher eine Belastung dar. Ein gesunder Mensch verträgt dies ohne weiteres und kann von der positiven Wirkung des Thermalbades profitieren. Dennoch sollte man generell die empfohlene Aufenthaltsdauer von 20 Minuten im Thermalwasser nicht überschreiten. Wenn Sie sich danach noch ein Nickerchen von einer Stunde gönnen können, ist der Entspannungs- und Erholungseffekt eines Besuches im Thermalbad am größten.