Thermostatgehäuse austauschen - Arbeitsschritte

Schwanken die Motortemperaturen, muss das Thermostatgehäuse ausgetauscht werden, wobei einige Dinge beachtet werden sollten.


Wenn die Motortemperatur instabil ist oder andere Temperaturschwankungen und Problematiken auftreten, ist oft das Thermostat oder das Gehäuse im Inneren des Motorraumes der Auslöser. Leider lässt sich vor allem ein defektes Thermostatgehäuse nicht einfach so auswechseln. Vieles muss beachtet werden, wenn man diese Reparatur in Angriff nimmt.

Das alte Thermostatgehäuse ausbauen
Vor allem sollte man auf Nummer sicher gehen, dass auch wirklich nur das Gehäuse Schaden genommen hat und nicht das Thermostat an sich. Dieses findet sich in der Dichtung des Thermostatgehäuses und muss, ob es nun ebenfalls getauscht werden soll oder nicht, mitsamt dem Gehäuse herausgenommen werden. Vorher sollte man aber den Fehlerspeicher des Pkws prüfen, ob es sich auch wirklich um ein Temperaturproblem handelt. Es können auch andere Ursachen Temperaturschwankungen zur Folge haben. Ist man sicher, dass das Thermostatgehäuse ausgetauscht werden muss, sollte man vor der Reparatur einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, um Verletzungen oder andere Schädigungen zu vermeiden. Zuerst muss das Kühlmittel abgelassen werden. Dann wird das Lufteinlassrohr komplett abgebaut und das Thermostatgehäuse vorsichtig abgeschraubt. Meistens befindet es sich in der Nähe der Einspitzanlage und ist mit zwei Schrauben befestigt. Dann entfernt man das Thermostatgehäuse behutsam aus dem Motorinnenraum.

Das neue Thermostatgehäuse einsetzen
Nun geht es daran, das Gehäuse auszutauschen. Dazu öffnet man das Gehäuse vorsichtig. Sind Beläge vorhanden, die die Verbindungen eventuell verfestigen, sollten diese beseitigt werden. Hier kratzt man besser, als dass man auf scharfe Reinigungsmittel zurückgreift. Im Anschluss löst man das Thermostat aus dem alten Gehäuse. Dieses setzt man, nach einer kurzen Prüfung, in die Dichtung des neuen Gehäuses ein. Genauso geht man vor, wenn man neben dem Gehäuse auch das Thermostat austauschen muss. Der Stift des Thermostats muss  immer nach oben zeigen. Dann verschließt man das Gehäuse sorgfältig und behutsam wieder. Abschließend wird das neue Thermostatgehäuse wieder am ursprünglichen Platz befestigt. Erst sollten die Schraubverbindungen festgezogen werden. Mussten vorher andere Verbindungen gelöst werden, etwa die Schlauchklammer, die sich meistens sehr nahe am Thermostat befinden, sollten diese ebenfalls wieder festgezogen werden. Dann kann das Lufteinlassrohr wieder eingebaut und neues Kühlwasser eingefüllt werden. Nun sollte der Motor gestartet werden und unter Aufsicht warmlaufen. Gegebenenfalls muss noch etwas Kühlwasser nachgegossen werden - und alles sollte noch einmal auf Dichtheit geprüft werden.