Thromboseprophylaxe: Übungen

Die Thromboseprophylaxe ist gerade für Menschen sehr wichtig, die an dieser Erkrankung leiden und das befallene Bein wieder aufbauen wollen.


Die Thrombose ist ein Blutgerinnsel, welches sich in den Gefäßen des Menschen bildet. Diese Gefäße werden bei der Erkrankung verstopft und führen zu schweren Schmerzen. Daher können Thrombosen in verschiedenen Gefäßen des Körpers auftreten. Sehr häufig kann es passieren, dass die Venen des Körpers, bei dieser Erkrankung speziell die Beinvenen, von einem Thrombus betroffen sind. Daher sollte eine Thromboseprophylaxe gemacht werden, damit die Vene wieder aufgebaut werden kann und das Gerinnsel sich löst.

Ziel der Übungen
Bei einer solchen Thromboseprophylaxe können verschiedene Übungen gemacht werden, die bei der Heilung der Krankheit helfen können. Zum einen ist es dort sehr wichtig, die Frühmobilisierung zu erreichen. Zum anderen sollte die Lagerung des Thrombus gelöst werden. Dies geschieht oftmals durch gezielte Medikamente, wie Makumar, die den Thrombus lösen und weitere schwere Erkrankungen ausschließen. Die Lagerung bei einer Thromboseprophylaxe ist sehr wichtig, damit das Bein geschont werden kann. Daher sollte das betroffene Bein hochgelagert werden, damit keine Knicke in diesem entstehen.

Welche Übungen können bei einer Thromboseprophylaxe gemacht werden?
Für eine aktive Thromboseprophylaxe müssen gezielte Übungen gemacht werden. Diese beinhalten zum einen kreisenden Bewegungen des Fußes und des Beines und zum anderen das Aufstellen des Beines. Diese beiden Faktoren sind bei einer solchen Behandlung sehr wichtig und sollten nicht aus den Augen verloren werden. Aber auch der Druck, der bei einer Thromboseprophylaxe gegen die Fußsohle gemacht werden kann, sollte als Übung helfen.
Zusätzlich können die Beine gewickelt werden. Zehn Zentimeter elastischer Verband sollten dabei helfen. Oftmals kann auch ein Kompressionsstrumpf benutzt werden, der ebenfalls zum Halt gehört.

Auf was sollte sonst noch beachtet werden?
Die Prophylaxe ist bei jeder Behandlung sehr wichtig. Oftmals kommt es darauf an, welchen Härtefall die Thrombose zeigen kann. Eine Frühmobilisierung kann durchgeführt werden, um den Heilungsprozess nochmals zu erleichtern.
Gerade bei einer Thrombose ist es sehr wichtig, die Anleitungen und Übungen des Arztes anzunehmen. Meistens ist langes Sitzen oder Liegen der Auslöser für diese Erkrankung. Selbst kurze Spaziergänge, bei denen nicht gehumpelt werden sollte, können bei einer guten Prophylaxe helfen, das Bein wieder herzustellen und den vorhandenen Thrombus zu lösen.