Tiere zum Basteln - Basteltipps

Tiere zum Basteln sind die pflegeleichtesten Haustiere, die Sie sich zudem einfach selbst erschaffen und so bunt gestalten können, wie Sie wollen.


Es gibt so viele Bastelthemen zu denen Sie kreativ werden können, so auch zum Thema Tiere zum Basteln. Die gesamte Palette an Bastelmaterial eignet sich dazu und lässt keine Tiere ungebastelt. Vergessen Sie nicht, Ihrem kleinen "Lieblingen" einen hübschen Namen zu geben. Wollbommel oder Pompon werden einfach mit Augen und weiterem Zubehör zu kleinen Küken, Häschen oder Katzengesichter verwandelt.

 

 

Tiere zum Basteln - Wackeltiere und Naturmaterialien

  • Um Ihre Tiere in kleine Stand-Wackeltiere zu verwandeln, benötigen Sie Metallfedern, zum Beispiel aus Kugelschreibern. Einen Frosch fertigen Sie aus starkem Bastelkarton oder Moosgummi. Verwenden Sie ein leuchtendes Grün. Zeichnen Sie große Füße und ein Froschgesicht auf und schneiden diese aus. Das Gesicht können Sie aufmalen oder mit kleinen runden Moosgummischeiben aufkleben, Wackelaugen wippen anschließend mit. Auf die Füße kleben Sie mittig die Federn auf. Darauf setzen Sie einen kleinen Moosgummi- oder Papierwürfel, den Sie anschließend auf die Rückseite des Gesichtes kleben.

 

  • Auf diese Weise basteln Sie auch eine Kuh mit einer Blüte im Maul, einen Hund oder eine Katze. Vögel aus Moosgummi benötigen eine möglichst weiche Metallfeder. Diese wird auf eine halbe Moosgummikugel geklebt und lässt den fertigen Vogel mit Schnabel, Flügeln und Schwanz picken. Die Größe der Federn und zugeschnittenen Teile richtet sich danach, wie groß Ihr Tier werden soll.

 

  • Kleine Äste, die Sie schräg zuschneiden und kleine Holzscheiben können Sie zu Tieren auf einer stabilen Pappe zurechtlegen und aufkleben. Andere getrocknete Naturmaterialien dienen als Gesichter und "Fellmuster". Wenn Sie die Holzteile mit Styroporkleber auf eine halbe Styropor-Eiform kleben, erhalten Sie zum Beispiel einen kleinen Igel. Eine halbe unversehrte Walnussschale auf Papier-Käfer-Beine geklebt, in Rot mit schwarzen Punkten ergibt einen kleinen Marienkäfer. Durch andere Farben entstehen andere Käfer.

 

 

Tiere zum Basteln - Gestaltungsvorschläge

  • Bei der Zeichnung kommt es nicht auf eine hundertprozentige naturgetreue Tierdarstellung an. Eine stilisierte oder die wichtigsten Merkmale hervorhebende Zeichnung, insbesondere durch eine größere Gestaltung der Tiere, reicht aus. Je runder Sie die Formen wählen, desto niedlicher werden die Tierfiguren. Das gilt ebenfalls, wenn Sie freihändig die Konturen für ein Window-Color-Bild oder ein zweidimensionales Fensterbild aus Papier anfertigen.

 

  • Wenn Sie zum Beispiel mit Papier basteln, sind Sie nicht nur auf Papier beschränkt, denn Wackelaugen, Stoffe, Schleifen, Transparentpapier oder Streudekore können leicht kombiniert und aufgeklebt werden. Sie müssen sich nicht immer an die natürlichen Farben halten. Ein hellblauer- oder rosafarbener Hund (wahlweise auch Katze oder Bärchen) passen als Geschenk zur Geburt oder ins Kinderzimmer.

 

  • Und warum nicht auch Tiere zum Basteln hübsche Kleidchen anziehen oder einen Zirkus gestalten. Je einfacher Sie die Formen wählen und dem Alter des Kindes angepasste zusätzliche Teile verwenden, eigenen sich Tiere zum Basteln ebenso für kleine Kinder.