Tipps gegen kalte Füße

Tipps 3 bis 10 gegen kalte Füße.


Besonders Frauen leiden unter dem Problem kalte Füße. So mancher Kuschelabend wurde auf abrupte Weise unterbrochen, als sie unter seine Decke kroch. Wir haben hilfreiche Tipps zusammengestellt, die Abhilfe schaffen können.

Tipp 3:

Auf die Ernährung kommt es auch an. Damit der Körper nicht so leicht friert, hilft Vitamin E. Dieses ist in Lebensmitteln wie Vollkorn, Naturreis oder Hirse enthalten. Viel davon wärmt den Körper auf natürliche Weise. Auch scharfe Sachen wie Chili, Senf oder Peperoni bringen das Blut in Wallung, wärmen so von innen, helfen also auch gegen kalte Füße..

Tipp 4:
Ab und zu ein Rosmarintee schadet der Durchblutung auch nicht. Es schmeckt zwar gewöhnungsbedürftig, hilft aber auf Dauer die Durchblutung auch an kalten Tagen auf Trab zu halten.

Tipp 5:
Wer morgens früh raus muss und sich schon beim Aufstehen vor kalten Schuhen und Füßen fürchtet, der sollte eine Wasserflasche aus Plastik mit heißem Wasser füllen und diese in die Schuhe stecken. Bis er das Haus verlässt, sind diese dann garantiert schon vorgewärmt.

Tipp 6:
Die schlimmste Situation ist, mit kalten Füßen ewig wartend an der Bushaltestelle zu stehen. Füße fühlen sich dann bald an wie Eiszapfen. Hier hilft eigentlich nicht viel. Kombiniert mit Tipp fünf sollten sie auf jeden Fall nicht still auf dem gefrorenen Boden herumstehen, sondern die Zeit herumlaufend oder wippend verbringen. Das Wippen von Ferse auf Zehe fördert die Durchblutung und hält warm. Außerdem ist das eine tolle Übung für straffe Waden.

Tipp 7
Nach einem Arbeitstag oder einem langen Weg nach Haus, sind die Füße schon mal besonders kalt und steif. Da sollten sie, zu Hause angekommen und gerade wenn Sie über einen Fliesenboden verfügen, niemals ohne Hausschuhe gehen. Das ist gut für die Blase und natürlich nur gut für Ihre Füße. Kalte Füße sind nämlich nicht nur unangenehm, sondern können erkältungstechnisch einige Folgen hervorrufen. Hausschuhe sind deshalb gerade in der Küche ein Muss.

Tipp 8:
Leider nur eine Partnerübung: Fußmassage. Die ist nicht nur gut für das Wohlbefinden und die Entspannung, sondern auch super für das Erwärmen der Füße. Durch die Massagebewegungen wird die Durchblutung angeregt und Reibungswärme erzeugt. Für wohlig warme Füße!
Wenn Sie nicht so kitzelig sind, sind auch Geräte wie Massage-Igel oder Noppenball geeignet.

Tipp 9:
Auch ein Saunagang wirkt wahre Wunder. Er ist nämlich nicht nur gut für das Immunsystem, sondern auch für die Durchblutung. Einmal die Woche, wenn möglich, bewirkt schon Wunder und man fühlt sich außerdem entspannter und fitter.

Tipp 10:
Der ultimative Tipp gegen kalte Füße ist allerdings immernoch die altbewährte Körperwärme. Und zwar eines anderen, warmen, testosterondurchströmten Körpers. Wenn so einer im Bett allerdings gerade nicht anwesend ist, helfen auch die eigenen Kniekehlen. Einfach die Fußspitze hineingeklemmt- so hat man nach wenigen Minuten wieder einen warmen Fuß. Ist ja auch eh viel beziehungsfreundlicher!

Viel Erfolg beim Ausprobieren unserer Tipps!