Tochter-Mutter-Konflikt – Tipps und Tricks zur Lösung

Der Tochter Mutter Konflikt ist eine sehr häufige Streitsituation in den eigenen vier Wänden, die unter Beachtung einiger Ratschläge jedoch fast immer friedlich gelöst werden kann.


Es ist der Dauerbrenner in familiären Streitsituationen – der Tochter Mutter Konflikt. Oft reicht schon ein kleines Missverständnis aus, damit zwischen Mutter und Tochter ordentlich die Fetzen fliegen. Auslöser gibt es viele: eine schlechte Note in der Schule, mangelnde Mitarbeit des Nachwuchses im Haushalt oder der Wunsch der Tochter nach einer ausgefallenen Frisur oder einem ersten eigenen Piercing. Doch die Situation muss nicht immer eskalieren. Hier finden Sie Ratschläge, wie der Konflikt der Generationen friedlich gelöst oder sogar von vornherein vermieden werden kann.

Konfliktlösung aus Sicht der Mutter
Wenn der Tochter Mutter Konflikt gerade zu eskalieren droht, sollten Sie die Diskussion bestmöglich abbrechen und mit ihrer Tochter einen Termin vereinbaren, an dem Sie in Ruhe über das Problem reden und eine Klärung herbeiführen können. Dieser Termin sollte am besten erst am nächsten Tag erfolgen, damit beide Seiten die Möglichkeit haben, sich zu beruhigen und wieder auf den Boden zu kommen. Wenn Sie sich schließlich mit Ihrer Tochter zusammensetzen, gelten für das Gespräch folgende Regeln: Zunächst darf jeder seinen Standpunkt ungestört vortragen. Sowohl Mutter, als auch Tochter dürfen ihre Bedürfnisse äußern und versuchen anschließend eine Einigung zu erzielen. Meistens muss hierfür jede Partei ihrem Gegenüber etwas entgegenkommen. Die wichtigste Regel im Tochter Mutter Konflikt ist jedoch: Anschreien und Beschimpfen sind im Schlichtungsgespräch streng verboten. Und falls die Situation erneut eskaliert, sollte sie lieber ein weiteres Mal vertagt werden.

Konfliktlösung aus Sicht der Tochter
Was für die Mutter gilt, gilt natürlich auch für die Tochter. Wenn mal wieder um Kleinigkeiten gestritten wird, ist es hilfreich, auch als Tochter nicht gleich auszurasten und stets die Ruhe zu bewahren. Machen Sie Ihrer Mutter ihren Standpunkt deutlich und versuchen Sie, einen Kompromiss zu erzielen, mit dem beide Seiten leben können. Sollte eine verbale Kommunikation gar nicht mehr möglich sein, kann es auch helfen, wenn man als Tochter einen Brief an seine Mutter schreibt, um eigene Bedürfnisse und Standpunkt zu vermitteln. Und letztendlich kann auch eine Vermittlungsperson bei der Streitschlichtung helfen, die einen neutralen Blick auf das Geschehen hat, beispielsweise ein Lehrer oder Therapeut.

Allgemeine Verhinderung vom Tochter Mutter Konflikt
Der Tochter Mutter Konflikt kann unter Beachtung einiger Tipps allerdings auch schon von vornherein vermieden werden. Es ist besonders wichtig, dass Mutter und Tochter ihre Beziehung zueinander pflegen und eine sichere Bindung aufbauen. Dazu ist es hilfreich, in regelmäßigen Abständen etwas gemeinsam zu unternehmen, was beiden Spaß macht. Wenn es gelingt, ein allgemeines Vertrauensklima aufzubauen, sollten Streitigkeiten eher der Ausnahmefall sein und der Tochter Mutter Konflikt zumeist problemlos überstanden werden.