Tomaten pflanzen: Gemüse aus eigener Ernte genießen

Auf leckere Tomaten möchte niemand verzichten. Wenn Sie selbst die Auswahl aus den vielen Sorten treffen und Ihre eigenen Tomaten pflanzen, haben Sie zur Erntezeit immer frische Früchte im Haus.


Kolumbus brachte die ersten Tomaten nach Europa. Von Italien aus trat die Frucht dann ihren Siegeszug durch den Kontinent an. Heute möchte niemand mehr auf die roten Früchtchen verzichten. Damit Tomaten zu schmackhaftem Gemüse heranreifen, brauchen sie Sonne und Wärme. Man kann die Pflanzen, außer im Gartenboden, auch im Topf wachsen lassen. Bevor Sie die Tomaten pflanzen, steht die Wahl der Sorte an, aber auch die Entscheidung, ob man vorgezogene Pflänzchen kauft oder die Aussaat selbst übernimmt.

Tomaten säen und vorziehen

  • Säen Sie jeweils ein Korn in einen etwa fünf Zentimeter großen Topf, der vorher mit Aussaaterde gefüllt wurde. Die Saattiefe sollte etwa einen Zentimeter betragen.
  • Verwenden Sie nährstoffarme Erde, um das Wurzelwachstum anzuregen. Wenn wenig Nährstoffe vorhanden sind, muss die Pflanze danach suchen. Die Wurzelausbildung wird angeregt.
  • Wenn nach einigen Wochen die Pflänzchen gewachsen sind und das Wurzelwerk sich ausgebildet hat, setzt man die Pflanzen in einen größeren Topf um. Beim Umtopfen verwenden Sie normale Erde, denn ab jetzt soll die Pflanze ordentlich mit Nährstoffen versorgt werden.
  • Zu den Pflanzen steckt man Stäbchen in den Boden, an denen sie festgebunden werden und hochwachsen können. Düngerzugaben sind jetzt noch nicht notwendig.

Tomaten pflanzen

  • Etwa ab Mitte Mai können Sie die Pflanzen im Garten oder auf dem Balkon ins Freie setzen. Wichtig ist, dass sie keinen Frost abbekommen. Achten Sie auf die Wetterprognose, als Faustregel gilt: Erst dann auspflanzen, wenn die Eisheiligen vorbei sind.
  • Wenn Sie die Tomaten in die Erde setzen oder im Topf nach draußen stellen, sollten sie einen sonnigen Platz bekommen. Günstigerweise ist dieser Platz auch vor Regen und Wind geschützt.
  • Wenn sie einen Platz an einer Hausmauer zur Verfügung haben, setzen Sie die Pflanzen dorthin. Eine Bedachung, die vor direktem Regen schützt, ist ideal, um die Pflanzen vor Braun- oder Krautfäule zu schützen.

Tomaten pflegen

  • Wenn Sie die Tomaten pflanzen, sollten Sie jeweils einen Abstand von circa 40 bis 60 Zentimetern einhalten, damit die Pflanzen genug Raum zum Wachsen haben. Wollen Sie Ihre Tomaten auf dem Balkon wachsen lassen, müssen sie in einen größeren Topf umgesetzt werden.
  • Damit die Tomatenpflanzen nicht abknicken, sollten sie eine Stütze bekommen. Praktisch sind in der Gärtnerei erhältliche Spiralstäbe, man kann aber auch Holz- oder Kunststoffstäbe nehmen und die Pflanzen daran festbinden.
  • Beim sogenannten Ausgeizen werden junge Seitentriebe der einzelnen Pflanzen abgeschnitten. Die Pflanze hat so mehr Kraft für das Wachstum der Früchte.