Tragetuch: Eine Bindeanleitung

Da ein enger Körperkontakt für ein Baby wichtig ist sollte für einen sicheren Transport des Kindes, die Tragetuch Bindeanleitung sehr sorgfältig befolgt werden.


Junge Eltern sind oft der Meinung, dass es nur eine Tragetuch Bindeanleitung gibt. Jedoch gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, deren konkrete Anwendung vom Alter des Babys abhängen. Diese reichen von den ersten Wochen bis zu einem Alter von ungefähr drei Monaten.

Die „Wiege“
Die Tuchbindung „Wiege“ eignet sich ab der Geburt bis zum Alter von zirka sechs Wochen. Hier sollte die Tuchlänge mindestens 230 Zentimeter betragen. Das Tuch wird über die Schulter gelegt ohne es zu verdrehen. In der Taille werden die Tuchbahnen mit einem Doppelknoten verknotet. Durch das Drehen des Tuchs um den Oberkörper wird der Knoten zum Schulterblatt gebracht. Anschließend wird das Tuch von der Schulter bis zur Hüfte auseinandergezogen und mit dem Unterarm eine Mulde geformt. Nun wird das Baby mit den Beinen zuerst in die Tuchmulde gelegt, das Köpfchen zuletzt. Indem die obere Tuchkante über die Schulter gezogen wird, wird das Baby fest eingebunden. Zum Schluss wird die entstandene Faltkante zurück an den Hals gezogen. Diese Tragetuch Bindeanleitung ist nur für Neugeborene zu empfehlen, die noch eingerollt sind und weder empfindlich auf Kopfdruck reagieren, noch die Neigung zu einer Hüftdysplasie haben.

Die „Wickel-Kreuztrage“
Die Tragetuch Bindeanleitung „Wickel-Kreuztrage“ eignet sich für Babys ab der Geburt, Eltern mit Rückenproblemen und für lange Spaziergänge. Die Tuchlänge sollte hier mindestens 440, besser 460 Zentimeter betragen. Diese Bindung muss vor jeder Benutzung neu gebunden werden. Das Tuch wird wie eine Schärpe mit gleichlangen Enden locker um den Bauch gelegt. Auf dem Rücken werden die Tuchbahnen gekreuzt und dann über die Schultern nach vorne geführt. Nun gleitet das Kind von oben unter die Schärpe, muss aber noch festgehalten werden. Die Tuchbahnen werden unter dem Po gekreuzt, durch die gespreizten Beine geführt und auf dem Rücken mit einem Knoten zusammengebunden. Damit nichts drückt, sollten die Tuchkanten in den Kniekehlen etwas eingerollt sein. Zum Schluss wird der Stoff aufgefächert und bei kleinen Babys mit einer Tuchbahn das Köpfchen gestützt. Für Babys ab sechs Wochen eignet sich dann die „Kreuztrage“, die „doppelte Kreuztrage“ oder die „Kreuztrage mit Kopf vorne“. Die „einfache Rückentrage“ oder der „Kreuzrucksack“ eignen sich für Babys ab zehn Wochen. Für Babys ab drei Monaten ist die Tragetuch Bindeanleitung „Hüftsitz“ geeignet.