Transsilvanien - Urlaub im Land der Vampire

In Transsilvanien kann man auf den Spuren von Graf Dracula wandeln.


Wer kennt ihn nicht, den Graf Dracula-Mythos? Die Hauptfigur aus Bram Stokers Roman steht nicht nur für die bekannteste Vampirfigur der Literaturgeschichte, sondern auch für das landschaftliche Urlaubs-Highlight Transsilvanien. Von den Bergen der Karpaten bogenförmig umschlossen, liegt das sagenumwobene Reisegebiet Transsilvanien, das vielerlei Legenden und Mythen umrankt, im Herzen von Rumänien. Die Sage vom blutsaugenden Vampir, geht auf den rumänischen Fürsten Flad Tepes zurück. Dessen Schreckensherrschaft im Mittelalter sei es gewesen, die den Schriftsteller zu seinem weltberühmten Dracula-Roman inspiriert haben soll. Heute wird das Grusel-Image touristisch vor allem von dem so genannten Dracula-Schloss Bran bedient. Bran wurde im 14. Jahrhundert am Törzburg-Pass erbaut und stellt für Rumänien-Besucher eine Hauptattraktion des Landes dar. Architektonisch bemerkenswert, besticht es durch viele Türme und Schießscharten. Das schöne Schloss, auch Törzburg genannt, liegt in der Nähe der Südkarpaten. Es befindet sich etwa 25 Kilometer südwestlich von Brasov, dem früheren Kronstadt, wo übrigens 1949 der populäre Musiker Peter Maffay geboren wurde.

Draculas Land alias Siebenbürgen
Das Land der Vampire ist auch unter dem Namen Siebenbürgen bekannt. Die Flächengröße Siebenbürgens beträgt etwa 57.000 Quadratkilometer und eine Reise durch eine der sehenswertesten Regionen Rumäniens verspricht eine Reihe schöner Erlebnisse. Es sind vor allem die historischen Stätten, die dichten Wälder und die hohen Bergspitzen sowie eine große Vielzahl an Burgen und Schlössern, die das Bild von Siebenbürgen als Reiseland prägen. Das zwischen Ungarn und Serbien im Westen und Moldawien und der Schwarzmeerküste im Osten gelegene Urlaubsziel, bietet insbesondere für Geschichts- und Naturfreunde reichliche Möglichkeiten zum Wandern und Fahrradfahren durch urwüchsige Natur wie auch zum Besuch geschichtsträchtiger Orte und Landstriche. Dabei gibt es jede Menge romantisch-idyllische Dörfer zu entdecken, in denen sich Rumänische Tradition und Brauchtum erhalten haben und in denen die Zeit fast still zu stehen scheint.

Weitgehend unentdecktes Urlaubsland voller Naturschönheit
Rumänien gehört seit 2007 zur Europäischen Union. Reisende mit Entdeckergeist entdecken hier gerade erst die Faszination Transsilvanien. Abseits vom touristischen Mainstream anderer Länder Europas, zählen dazu die ursprüngliche Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft der Bevölkerung Transsilvaniens, dem Land der mittelalterlichen Burgen, eindrucksvollen Kirchen und Klöster, der weiten Maisfelder, wilden Bären und Wölfe.