Traukerze: Gestaltung und Materialien

Ein paar Anregungen für eine außergewöhnliche, selbstgemachte Traukerze anlässlich eines der wichtigsten Tage im Leben.


Die Traukerze ist ein beliebtes Symbol, das man sowohl bei kirchlichen, als auch bei standesamtlichen Trauungszeremonien mit einbauen kann. Entweder weist der Pfarrer oder Standesbeamte selbst bereits auf die Traukerze hin oder man bittet jeweils darum, dass das Symbol der ewigen Liebe zum Bestandteil der Zeremonie wird. Da die Hochzeitskerze nur einmal kurz entzündet wird, kann man sie hinterher mit nachhause nehmen und dort als Symbol des Liebesglücks für immer aufbewahren. Frauen greifen am Hochzeitstag schon mal gerne in die Trickkiste und stellen die Traukerze auf den Frühstückstisch, damit der Mann sich an den besonderen Tag erinnert und bloß keine Blumen mitzubringen vergisst.

 

Welche Materialien bieten sich an?

  • Für Hochzeitskerzen gilt dasselbe wie für jede Kerze: man kann als traditionelles Material Bienenwachs wählen oder man greift auf moderne Materialien wie Stearin oder Paraffin zurück.

 

  • Will man die komplette Kerze selbst herstellen, benötigt man bei Stearin- und Paraffinkerzen eine Form, in die das flüssige Wachs eingefüllt wird. Nur so gelingt eine gleichmäßige zylindrische Kerzenform.

 

  • Bienenwachs wird eher weichgeknetet und anschließend in dünnen Strängen um den Docht gewickelt. Bienenwachskerzen bieten aber kaum Möglichkeiten für weitere Dekorationen. Daher sind die Stearin- und Paraffinvarianten wesentlich beliebter.

 

Traukerzen selbst dekorieren und gestalten

  • Moderne Formen für Traukerzen kommen immer mehr in Mode. Sie lassen sich aber nur in den seltensten Fällen professionell selbst gestalten. Hier bietet es sich an, auf fertige Kerzenrohlinge zurückzugreifen, die man in Kerzen-Shops erhält. Besonders Kerzen mit abgeschrägter Form sind sehr begehrt.

 

  • Selbstverständlich bieten Kerzenshops auch fertig dekorierte Hochzeitskerzen an. Allerdings macht gerade das Dekorieren und Gestalten am meisten Spaß. Außerdem hat man viel mehr Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung.

 

  • Zur Kerzendekoration benötigt man Wachsplatten, die es einfarbig, marmoriert, mit Metallic-Effekt oder festlichen Mustern bereits fertig zu kaufen gibt.

 

  • Eine schöne Idee ist es auch, seine Hochzeitskerze mit einem Fotomotiv des Brautpaares zu verzieren. Dazu werden eigens Foto-Transferfolien angeboten.

 

  • Daneben bekommt man auch noch viele Wachsdekor-Elemente wie weiße Tauben, Eheringe, Spruchbänder und vieles mehr. So bieten sich viele Dekorationsmöglichkeiten und am Ende erhält man eine Traumkerze, die es garantiert in dieser Form kein zweites Mal mehr gibt. Es wird eine Hochzeitskerze in den bevorzugten Lieblingsfarben und mit den Elementen, die sich beide ausgesucht haben.

 

  • Sich seine Traukerze selbst zu gestalten steigert nicht nur die Vorfreude auf die kommende Hochzeit und garantiert eine individuelle Kerze, sondern bringt sicher auch Glück für den bevorstehenden gemeinsamen Lebensweg.