Trennung auf Zeit: Ein Beziehungsratgeber

In einer Partnerschaft, in der Streit, Eifersucht und Unverständnis den Alltag prägen, ist eine Trennung auf Zeit unabwendbar. Sehen Sie darin eine Chance für Ihre Beziehung und treffen Sie im Vorfeld klare Absprachen - vielleicht ist eine Partnerschaft dann schon bald wieder möglich.


Der Grundgedanke, der in der Regel hinter einer Trennung auf Zeit steckt, beruht auf der Hoffnung, die Beziehung irgendwann doch noch zu retten. Oft haben gerade die vernachlässigten Partner die Hoffnung, dass sich der andere sich noch ändert. Ferner suchen die Paare eine Bestätigung ihres Handelns in der Trennung auf Zeit.

Chancen einer Trennung

  • Beide Partner haben die Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen, da das alltägliche Streiten aufhört. Versuchen Sie außerdem, ihre Zeit zu nutzen, um an den bestehenden Problemen zu arbeiten und diese zu bewältigen.
  • Andere wiederum erkennen die Vorteile einer Partnerschaft und die vergessenen positiven Seiten des Partners. Man erlebt den Alltag aus einer ganz anderen und ungewohnten Perspektive. Dann folgt möglicherweise die Erkenntnis, den Alltag nicht allein bewältigen zu können oder zu wollen.
  • Es kann allerdings auch sein, dass in einer Trennung auf Zeit die Partner ihre neugewonnene Selbstbestimmung genießen. Sie können ihre Bedürfnisse und Vorlieben wieder nach eigener Vorstellung ausleben.

Schattenseiten einer Trennung

  • Das Auseinanderleben der Paare bildet des Öfteren den Grund für eine endgültigen Trennung. Hier besteht die Gefahr, dass nicht angesprochene oder verziehene Verletzungen und negative Erfahrungen mit dem Partner die Trennung auf Zeit prägen.
  • Eine Trennung auf Zeit liefert keine Garantie dafür, dass sich der Partner ändert oder seine negative Gewohnheiten ablegt. Darüber hinaus gestaltet sich eine Rückkehr in eine Partnerschaft nach einer Trennung auf Zeit oft schwieriger als erwartet.

Trennung auf Probe – was muss beachtet werden?

  • Eine klare Absprache sollte helfen, bestehende Fragen zu klären. Diese können das Ziel einer Trennung auf Zeit oder den Zeitraum betreffen. Aber auch: Wer soll ausziehen, wohin soll der jeweilige Partner ziehen und wie werden die laufenden Kosten wie etwa Miete, Nebenkosten und eventuell bestehende Versicherungen aufgeteilt?
  • Auch persönliche Verhältnisse wie: Wollen Sie noch sexuellen Kontakt miteinander? Ist Flirt oder gar eine intime Beziehung mit anderen gestattet? Falls Kinder in einer Trennung involviert sind, sind Fragen der Besuchstermine zu klären.
  • Es ist zu empfehlen, in der Zeit der Trennung keine endgültigen Entscheidungen zu treffen. Den Partnern wird hier auch die Inanspruchnahme einer Paar- oder Beziehungstherapie nahegelegt. Die Therapie soll helfen, Fehler, die in der Beziehung begangen wurden, zu analysieren und eine gemeinsame Lösung für die Zukunft zu entwickeln.