Treppenhausreinigung - was muss der Mieter putzen?

Als Mieter hat man sehr viele Pflichten und das kann in vielen Fällen auch die Treppenhausreinigung sein.


Viele Mieter fragen sich, ob die Treppenhausreinigung zu ihren Aufgaben gehört. Verpflichtet zur Treppenhausreinigung ist man nur dann, wenn dies im Mietvertrag oder in der Hausordnung steht. Freilich muss der Mieter schon vor dem Unterschreiben des Vertrages darauf hin gewiesen werden. Steht diesbezüglich wirklich etwas im Vertrag, muss sich der Vermieter daran halten. Bei einer Verweigerung dieser Aufgabe kann es zu Abmahnungen oder sogar zur Auflösung des Mietvertrages kommen.

Wie oft muss die Reinigung im Haus vorgenommen werden?
Wenn diese Einzelheiten im Vertrag nicht aufgelistet sind, gilt folgende Regel: Eine einmalige Reinigung pro Woche reicht aus. Bei Bauarbeiten dagegen, sollte die Treppenhausreinigung öfter vorgenommen werden.

Wer bezahlt die Reinigungsmittel?
Die Putzmittel muss der Mieter selbst bereitstellen und auch bezahlen. Verlangt der Vermieter spezielle Reinigungsmittel, die teurer sind als üblich, ist der Mieter nicht verpflichtet, diese zu benutzen. Der Mieter darf persönlich wählen, welche Putzmittel er verwenden möchte.

Muss die Treppenhausreinigung im ganzen Haus durchgeführt werden?
Nein, im Regelfall ist der Mieter nur dazu verpflichtet, die Treppen zu reinigen, die von seiner Wohnung bis zum darunter liegenden Stockwerk führen. Ausnahme: Der Mieter verunreinigt die Treppen durch einen Geschäftsbetrieb. Beispiel: Es werden täglich zahlreiche Säcke mit Erde nach oben getragen. Ist das der Fall, müssen natürlich auch die anderen Stockwerke gereinigt werden.

Allgemeine Rechte und Pflichten bei der Treppenhausreinigung
Fährt der Mieter in einen Urlaub, der länger als zwei Wochen dauert, muss dieser eine Vertretung suchen. Bei Krankheit oder kurzer Abwesenheit ist dies nicht nötig. Trotzdem macht es Sinn, wenn man zu mindestens dem Hausmeister oder dem Nachbarn Bescheid gibt. Putzen darf der Mieter, wann er möchte. Das heißt, er darf sich den Tag und die Uhrzeit aussuchen. Dennoch sind die örtlichen Ruhezeiten einzuhalten. Sollten sich im Treppenhaus ein oder mehrere Fenster befinden, müssen diese nicht wöchentlich gereinigt werden. Zwei bis dreimal im Jahr genügt. Freilich ist man dazu verpflichtet, die Treppen so zu reinigen, dass andere Mieter sich nicht verletzen können. Bei etwaiger Rutschgefahr sollte man sich um ein Warnschild bemühen. Damit ist der Mieter in Sachen Treppenhausreinigung auf jeden Fall auf der sicheren Seite.