Treppenraupen:Tipps für den Kauf

Moderne Treppenraupen als Alternative zu einem Treppenlift, innovative Technik für ein barrierefreies Leben im Alltag.


Treppenraupen wurden eigens konzipiert für Menschen mitschweren Behinderungen, aber auch für Senioren, für die aufgrund Ihrer Gebrechlichkeit jede Treppe zu einem unüberwindlichen Hindernis zu werden scheint. Nicht immer muss hier ein Treppenlift oder auch ein Plattformlift erste Wahl sein, um Abhilfe zu schaffen. Ein Vorteil der Treppenraupe besteht darin, dass sich Treppenwinkel bis 35 Grad nahezu mühelos überbrücken lassen.

Funktionsweise von Treppenraupen
Am ehesten lässt sie sich mit einem Kettenfahrzeug vergleichen, zwei Raupenketten gleiten über eine rutschfeste Profilgummiunterlage, meist angetrieben von einem Elektromotor. Ein weiterer entscheidender Vorteil besteht darin, dass sich die meisten Geräte platzsparend zerlegen und im Fahrzeug unkompliziert mitnehmen lassen, es sollte bei der Anschaffung darauf geachtet werden, dass diese Minimalanforderungen erfüllt sind, zu dem sollte ein Transportgewicht von sechzig Kilogramm nicht überschritten werden.

Übliche Einsatzmöglichkeiten
Treppenraupen sind zweifellos für Rollstuhlfahrer eine große Mobilitätshilfe. Bei vielen Modellen ist der Behinderte dennoch auf die Hilfe einer Begleitperson angewiesen. Man sollte in diesem Zusammenhang aber unbedingt beherzigen, dass es auch sogenannte Selbstfahrer Modelle gibt, das heißt dem eingewiesenen Benutzer ist tatsächlich die eigenständige Überwindung eines Hindernisses, einer Anhöhe oder auch einer Treppe möglich. An dieser Stelle sollte auch die Beratung im qualifizierten Fachhandel ansetzen.

Hinweise zur gesetzlichen Situation bei geplanter Anschaffung einer Treppenraupe
Sie gilt als anerkanntes medizinisches Hilfsmittel, die dem Behinderten die Überwindung einer Treppe ermöglicht und zwar unabhängig davon, ob diese sich innerhalb des Wohnbereiches oder außerhalb befindet. Weiterhin geht der Gesetzgeber davon aus, dass Treppenraupen zum Teil ausgefallene Körperfunktionen ersetzt und somit eine echte Teilhabe am öffentlichen Leben ermöglicht. Vor der Anschaffung daher unbedingt nach Möglichkeiten der Kostenübernahme erkundigen, beispielsweise bei der Krankenkasse.

Fazit
Treppenraupen stellen zwar eine Form des Treppenliftes dar, sind aber kostengünstiger als diese, aber man sollte bei der Anschaffung auf Qualität achten und sich nicht nur vom Preis leiten lassen. Da Treppen die Bewegungsfreiheit alter und behinderter Menschen im Alltag am meisten einschränken, sind Treppenraupen ein geeigneter Weg zu mehr Unabhängigkeit und Bewegungsfreiheit.