Tricks und Frisuren für dünnes Haar

Hilfreich stellt nützliche Tricks und Frisuren für dünnes Haar vor, mit denen Sie mehr Volumen und Lebendigkeit in Ihr Haar bekommen.


Frauen mit dünnem oder sehr feinem Haar stören sich oft am fehlenden Volumen ihrer Haarpracht. Das Haar scheint förmlich am Kopf zu kleben. Wir haben für Sie einige Frisuren für dünnes Haar zusammengestellt, die Ihnen etwas mehr Volumen und Lebendigkeit auf den Kopf zaubern. Bei Frisuren für dünnes Haar geht es primär darum den Eindruck zu erwecken, die betroffene Frau habe mehr Haare auf dem Kopf als tatsächlich dort vorhanden sind.

Fülle und Volumen
Eine einfache Art diesen Effekt der Fülle zu erzeugen sind Locken und lockere Stufen im Haar, die der Frisur im Allgemeinen mehr Volumen verleihen. Frauen, die von Natur aus schon leichte Naturwellen oder eine dezente Krause im Haar haben, können mit Stufen mehr Dichte ins Haar zaubern. Frauen, die über sehr glattes Haar verfügen, können mit einer natürlich wirkenden Dauerwelle mehr Fülle ins Haar bringen. So entsteht auch der Eindruck, dass mehr Haare auf dem Kopf vorhanden sind, als es tatsächlich sind.

Volumenwelle
Eine weitere Möglichkeit Volumen zu erzeugen ist eine Volumenwelle, eine Art dauerhaftes Styling, das gerade für dünnes Haar sehr gut geeignet ist. Für die Volumenwelle wird ein schwach konzentriertes Wellmittel ins Haar eingearbeitet, das nur etwa 15 Minuten einwirken muss bevor es herausgewaschen wird. Diese Mittel rauen die Haare leicht an und „plustern“ es so förmlich auf. Die Volumenwelle bewirkt nicht wie eine Dauerwelle Locken im Haar, sie dient eher dazu der Frisur mehr Fülle und Stand zu geben, ohne es mit unzähligen Stylingprodukten unnötig beschweren zu müssen. Das Volumen hält circa sechs bis acht Wochen und ist für Haare ab einer Länge von etwa 20 Zentimetern geeignet.

Frisuren für dünnes Haar
Um feines und dünnes Haar besonders schön in Szene zu setzen, eignet sich der klassische Bob am besten. Welche Form des Bobs die geeignetste ist, hängt von der individuellen Kopfform ab. Der Mod-Bob beispielsweise wird eher kurz und extrem fransig mit einem Pony getragen. Der elegant wirkende A-Linien-Bob wird mit einem gerade geschnittenen Pony kombiniert. Wichtig bei allen Bob-Varianten sind Stufen und Fransen im Schnitt, die gerade dünnem und feinem Haar mehr Lebendigkeit und Fülle verleihen. Durch stumpf geschnittene Haarspitzen bekommt der Bob überdies besonders viel Volumen. Die Spitzen sollten Sie bei dünnem Haar auch im Abstand von drei bis vier Wochen nachschneiden lassen, sodass die Haare geschlossen bleiben und nicht so dünn wirken.

Blondierung
Ein weiterer guter Trick um dünnes oder feines Haar etwas dicker erscheinen zu lassen, sind blonde oder rötliche Strähnchen. Durch eine Blondierung erreicht man, dass die Frisur lebendiger und strukturierter erscheint und die Haare nicht mehr wie angeklebt wirken. Außerdem sorgen Blondierungsmittel dafür, dass die Haare leicht aufquellen und angeraut werden, so dass sie gleich viel dicker erscheinen. Sie sollten jedoch bei feinem und dünnen Haar darauf verzichten den gesamten Haarschopf zu blondieren, da eine Blondierung gerade für dünnes und feines Haar sehr strapaziös ist. Wenn Sie so dünnes Haar besitzen, dass man durch die Haare hindurch schon die Kopfhaut sehen kann, sollten sie Ihre Haare auf schonende Art und Weise etwas heller färben lassen. So wirkt der Kontrast zwischen Haar und Kopfhaut weniger stark und ihr Haar wirkt auch gleich viel voller.