Tricks zum Wachbleiben

Tricks zum Wachbleiben für Menschen in besonderen Situationen.


Insbesondere Menschen, die im Schichtdienst tätig sind, seien es Ärzte und Pflegepersonal in Krankenhäusern, Polizisten, Wachleute, Produktionsarbeiter in der freien Wirtschaft oder auch Handwerker, wie beispielsweise Bäcker, um nur einige zu nennen, müssen dafür Sorgen tragen, daß sie wach bleiben. Ihre volle Konzentration ist gefordert, auch nachts, egal zu welcher Uhrzeit. Wenn es möglich ist, sollte man beispielsweise während des Schichtdienstes mehrere kleine Pausen einlegen und eventuell ein paar einfache Gymnastikübungen machen, die den Kreislauf in Schwung bringen. Frische Luft und ausreichend Sauerstoff wirken sich im Kampf gegen aufkommende Müdigkeit ebenfalls positiv aus. Die Einhaltung einer konstanten Raumtemperatur von ungefähr 20 Grad Celsius – soweit dies am Arbeitsplatz möglich ist – ist ein weiteres probates Mittel gegen Schläfrigkeit. Je wärmer der Raum ist, in dem man sich aufhält, desto müder wird man. Zu den Tricks zum Wachbleiben zählt auch das Trinken von reichlich Mineralwasser und der bewusste Konsum von leichten Speisen: „Ein voller Bauch studiert (arbeitet) nicht gern“.

Tricks zum Wachbleiben: Kaffee und Tee als belebendes Elixir

  • Getränke mit einer aufputschenden Wirkung sind beispielsweise Tee und Kaffee. Sie sind aus unserem täglichen Leben ohnehin schon lange nicht mehr wegzudenken. Was wäre ein Frühstück ohne eine oder mehrere gute Tassen Kaffee oder Tee? Sie schmecken gut, wirken anregend, wecken die Lebensgeister und erleichtern den Start in den Tag.
  • Längst hat sich in Deutschland eine Kultur des „Genusstrinkens“ etabliert. Espresso, Cappucino oder Caffee Latte beispielsweise werden, wie bei unseren italienischen Nachbarn, im Restaurant, Bistro, zuhause und natürlich auch am Arbeitsplatz zelebriert. Viele Arbeitgeber stellen Ihren Mitarbeitern mittlerweile Kaffee und Tee kostenlos zur Verfügung, auch rund um die Uhr, wenn im Schichtdienst gearbeitet wird.
  • Und last, but not least, gibt es noch einige anregende Kaltgetränke, wie Cola, Red Bull oder Ähnliches, die ebenfalls als Tricks zum Wachbleiben gehandelt werden, und die sich gerade bei der jüngeren Generation großer Beliebtheit erfreuen. Größere Mengen davon sollte man während einer Schicht allerdings nicht konsumieren.

Tricks zum Wachbleiben: Musik und Computerspiele

  • Im Zeitalter der MP3-Player und „Konsorten“ kann jeder seine Lieblingssongs aufnehmen, speichern und sich selbst immer und überall damit berieseln lassen. Man belästigt damit keine anderen Menschen, da das Ohr über Kopfhörer mit Musik versorgt wird. Zum Wachbleiben wäre also, je nach individuellem Musikgeschmack, die Auswahl zwischen verschiedenen Musikrichtungen zu treffen. Hauptsache, die Musik ist anregend und sorgt dafür, daß man sich gut fühlt, egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit.
  • Computerspiele sind eine weitere Möglichkeit, sich wachzuhalten. Es gibt mittlerweile eine Riesenauswahl für jegliche Geschmäcker zu akzeptablen Preisen, und Computer stehen heutzutage fast an jedem Arbeitsplatz.