Trinkwasser Check: Kontrolle der Leitungen und Wasserqualität

Ein Trinkwasser Check ist auch in deutschen Breitengraden nötig, da sich immer mehr schädliche Stoffe auch in deutschen Leitungswassern aufweisen lassen.


Wer deutsches Leitungswasser trinkt, der fühlt sich in der Regel unbesorgt. Schließlich gilt das deutsche Leitungswasser als rein und qualitativ gut. Allerdings sieht das bei näherer Betrachtung anders aus. Immer mehr Studien belegen, dass die Qualität von deutschem Leitungswasser zu wünschen übrig lässt. Ein Trinkwasser Check ist daher angeraten.

Schadstoffe aus den Leitungen
Da die Leitungssysteme zum Teil schon sehr alt und sanierungsbedürftig sind, die Städte und Gemeinden aber auf Sparmaßnahmen angewiesen sind, finden sich immer mehr schädliche Rückstoffe aus Leitungen im Trinkwasser. Schwermetalle wie Blei, Eisen oder Zink aus den Rohren sind keine Seltenheit und das in Höhen, die nicht als unbedenklich für die Gesundheit gelten. Je nach Region fallen die Messwerte sehr unterschiedlich aus. Es empfiehlt sich daher die Schwerstoffbelastung durch bestimmte Kontrollen zu überprüfen.

Schadstoffe aus der Umwelt
Doch nicht nur über das Rohrleitungssystem gelangen unerwünschte Stoffe in unser Trinkwasser. Auch über die Umwelt durch den Einsatz von Düngemitteln, Pestiziden und Hormonen gelangen immer mehr gesundheitsschädliche Substanzen in das Leitungswasser. Zwar tun die deutschen Wasserwerke ihr Möglichstes, doch die Filterung in dem Maße ist weder finanziell noch technisch durchführbar.

Tipps für den Verbraucher
Ein Trinkwasser Check bringt Klarheit über die Belastung des eigenen Trinkwassers. Dieser kann vom Fachmann, aber mit entsprechender Gerätschaft auch selbst durchgeführt werden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der bereitet sein Trinkwasser selbst her. Denn auch im gekauften Flaschenwasser finden sich immer öfter bedenkliche Substanzen. Zur Wasseraufbereitung stehen dem Verbraucher heute eine Vielzahl an Gerätschaften zur Verfügung. Da gibt es Entkalker, Ionisierer und auch Dampfdestillierer. Jedoch kann kein System mit einer Umkehr-Osmose-Anlage mithalten. Diese filtert alle schädlichen Substanzen aus dem Leitungswasser heraus und stellt so nahezu 100% reines Wasser zur Verfügung. Diese Anlagen werden einfach an den Wasseranschluss angebracht und schon erhält man reines und gesundes Wasser. Wie bei jeder Gerätschaft gibt es auch hier Unterschiede in Preis und Qualität. Verbraucher sollten sich daher vor dem Kauf ausführlich beraten lassen. Viele Anbieter bieten sogar einen kostenlosen Trinkwasser Check an.