Twiggy: Das erste Magermodel

Die ,,teuerste Bohnenstange der Welt" ist eines der bekanntesten Gesichter der sechziger Jahre. Doch auch als Musikerin und Schauspielerin probierte sich Supermodel Twiggy.


Blonder Bubikopf, unendlich lange, dichte Wimpern und die Maße 78-55-80: Twiggy ist das Gesicht der „Swinging Sixties“. 1949 in London als Leslie Hornby geboren, wurde sie 1966 mit 16 im Friseursalon ihrer Schwester entdeckt. Nachdem sie ihren neuen Kurzhaarschnitt verpasst bekommen hatte, wurde sie nur Monate später von einer Tageszeitung zum „Face of 66“ ernannt. 

Twiggy: Das dürre Ästchen

  • Bei einem Gewicht von 41 Kilogramm prägte sie dabei ein neues Schönheitsideal, das heute immer noch besteht. Denn Twiggy war das genaue Gegenteil der kurvigen Frauen mit den üppigen Figuren in den fünfziger Jahren.
  • Ihr Künstlername leitet sich übrigens von ihrem Spitznamen als Kind ab. Weil sie so dünn war, riefen die anderen Kinder sie „Twigs“, was soviel wie Ästchen bedeutet. 

Kindsfrau mit Knabenkörper

  • Innerhalb weniger Jahre wurde sie zu einer Ikone. Sie gilt, neben vielen anderen Models vor und nach ihr, als das erste Supermodel der Welt. Ihr Bild wurde sogar in einer Zeitkapsel in den Weltraum geschossen. Ihre Karriere verlief kometenhaft, 1967 ging sie nach New York und wurde auch dort sofort zum Star. Sie war das Gesicht der sechziger Jahre, da sie ebenso frisch wie die experimentierfreudige Zeit war. 
  • Statt kurviger Models mit Sanduhrfigur waren dünne Models ohne Busen und Po gefragt. Ihre großen Kulleraugen, die langen, dichten Wimpern, die sie oft durch künstliche Wimpern ergänzte, kombiniert mit ihrem extrem dünnen Knabenkörper und ihre markante Kurzhaarfrisur ließen sie wie eine typische Kindsfrau wirken. Ihre Figur war perfekt, um die neue Mode rund um Minirock und transparente Bluse zu demonstrieren. 

Eine Frau mit vielen Talenten

  • Doch neben ihrer Modelkarriere arbeitete Twiggy auch als Schauspielerin und als Sängerin. Nach einem halben Jahr als Model bekam sie unbesehen einen Plattenvertrag, ihre erste Single wurde ein Riesenhit in Japan. Auch als Autorin hat Twiggy sich bewiesen, so hat sie zum Beispiel bereits zwei Autobiografien veröffentlicht. 
  • Ab 2005 saß sie für einige Staffeln in der Jury von „Americas Next Topmodel“. Doch nebenbei war Twiggy immer ein aktives Model und bekommt auch heute noch regelmäßig Angebote.