Übergabeprotokoll beim Hauskauf - so wird`s richtig gemacht

Das Übergabeprotokoll beim Hauskauf zwischen Verkäufer und Käufer belegt Zustand, Inventar, aber auch Schäden am neuen Heim.


Der erfolgreiche Kauf eines Hauses endet erst mit dem Übergabeprotokoll beim Hauskauf. Doch auch dabei gibt es noch etliche Fallstricke, die es zu bemerken und Fehler, die es zu vermeiden gilt. Deshalb ist es wichtig, sich bereits vorab mit diesem letzten Schritt eingehend zu beschäftigen.

„Jeden Stein einzeln umdrehen“ – was ist wichtig beim Übergabeprotokoll beim Hauskauf?

  • Hilfreich ist hier das Übergabeprotokoll beim Hauskauf, in dem die Ausstattung des Hauses, eventuelle Besonderheiten und insbesondere Mängel und Schäden festgehalten sind. Es empfiehlt sich, das Protokoll in den Kaufvertrag zu integrieren. Nur so ist eine rechtliche Handhabe bei Schäden gewährleistet.
  • Ein gutes Übergabeprotokoll beim Hauskauf ist eindeutig strukturiert und dem jeweiligen Gebäude angepasst. Der gesamte Außenbereich wird dabei ebenso erfasst wie alle innen liegenden Räumlichkeiten und deren Inventar. Die Spanne ist dementsprechend groß: Vom einzelnen Ziegel zum Treppengeländer, vom Garten in den Dachboden, alles muss von Verkäufer und Käufer genauestens besichtigt und protokolliert werden. Jegliche Mängel und Schäden müssen im Übergabeprotokoll beim Hauskauf benannt werden, egal, ob es sich dabei um einen undefinierbaren muffigen Geruch, einen fleckigen Teppich oder einen tiefen Riss in der Hauswand handelt.

Wasser, Wärme, Watt und Volt auch wichtig beim Übergabeprotokoll beim Hauskauf

  • Neben der äußeren Besichtigung ist es außerdem von Bedeutung, dass die Funktionalität aller Installationen überprüft wird. Dazu gehört die sanitäre Ausstattung in Bad und WC, das gesamte Wasserleitungssystem, die Kanalisation, die Stromversorgung und die Heizung. Wird mit dem Haus auch bereits bestehendes Mobiliar wie zum Beispiel eine Einbauküche übernommen, muss auch diese begutachtet und das Ergebnis im Übergabeprotokoll vermerkt werden. Im Optimalfall nehmen an der Übergabe mehrere Personen auf Käuferseite teil, wenn möglich, befinden sich darunter sogar Fachleute aus dem Bau- und Installationshandwerk.
  • Auch ist es ratsam, kein eigenes Protokoll zu erfinden, sondern sich hier an Profis zu wenden. Das kann ein Rechtsanwalt oder auch der örtliche Haus- und Grundbesitzerverband sein. Der schnellste und einfachste Weg ist jedoch, wie so oft, die Suche im Internet. Dort finden sich vorgefertigte - und auch kostenfreie - Vordrucke, die den eigenen Bedürfnissen angepasst werden können und so zum eigenen Übergabeprotokoll beim Hauskauf werden.