Übergewicht Definition

Das Thema Übergewicht ist ein zentrales der heutigen Gesellschaft, eine Folgeerkrankung nicht selten. Allgemein gilt: Alle Menschen mit einem BMI zwischen 25 und 30 sind übergewichtig.


Heutzutage ist Übergewicht nach Rauchen eine der häufigsten Todesursachen der Welt und damit auch eines der größten Probleme der heutigen Zeit. Auf der ganzen Welt leben derzeitig circa eine Milliarde übergewichtiger Menschen. Mittlerweile gibt es mehr übergewichtige als hungernde Menschen, da letztere „lediglich“ einen Teil von 800 Millionen ausmachen. Studien besagen außerdem, dass durch Übergewichtigkeit ein erhöhtes Sterblichkeitsrisiko entsteht. Dies liegt auch an der Anzahl vielfältiger Krankheiten, die das Übergewicht mit sich bringt - eine Folgeerkrankung ist bei Übergewicht nicht selten.

Hohe Kosten durch Übergewicht

  • Durch den Anteil der übergewichtigen Menschen in Deutschland entstehen jährlich bis zu 530 Millionen Euro volkswirtschaftlicher Kosten. Unter Berücksichtigung der zahlreichen Begleiterkrankungen, wie zum Beispiel Diabetes Typ 2 oder Arteriosklerose, steigen die Ausgaben auf bis zu fünf Milliarden Euro.
  • Wegen Arbeitsunfähigkeit und dem daraus entstehenden Produktionsverlust entstehen zusätzlich indirekte Kosten. Denn: Je dicker, desto häufiger werden Arzt und Krankenhausbesuche fällig.

Übergewichtigkeit in Deutschland nimmt zu

  • In den Medien wird heutzutage oft über die ständig zunehmende Fettleibigkeit der Menschen auf der ganzen Welt berichtet. Bereits zwei Drittel der Bevölkerung Amerikas leiden unter Übergewicht und circa ein Drittel unter der sogenannten Adipositas, der Fettleibigkeit.
  • In Europa gilt Deutschland als das „dickste“ Land von allen und die Anzahl der Übergewichtigen nimmt immer weiter zu. Einer Studie (Stand 2008) zufolge sind rund 57 Prozent aller Frauen und 67 Prozent aller Männer in Deutschland sind übergewichtig. Davon sind circa 22,5 Prozent der Männer und 23,3 Prozent der Frauen als adipös einzustufen.
  • Viele werden sich fragen, ob die berühmten „Pfunde am Leib“ gleich Übergewicht bedeuten, oder ob sich überhaupt eine Grenze zwischen Normalgewicht, Übergewicht und Fettleibigkeit finden lässt. Um dies herauszufinden, gibt es unterschiedliche Formeln, die dabei helfen, die Bedeutung des eigenen Gewichts einzuschätzen.

Übergewicht Definition

  • Eine Übergewicht Definition ist nicht ganz einfach. Im Allgemeinen bezeichnet man einen Menschen mit einem BMI zwischen 25 und 29,9 als übergewichtig. Erst ab einem BMI von 30 spricht man von Adipositas.
  • Die Fettleibigkeit ist in drei verschiedene Grade unterteilt. So handelt es sich bei einem BMI von 30 bis 34,9 um Adipositas Grad 1, bei einem BMI von 35 bis 39,9 um Adipositas Grad 2 und bei einem BMI, der über 40 liegt, spricht man von Adipositas Grad 3, der akute Lebensgefahr bedeutet.
  • Doch es gibt viele verschiedene Methoden, den Grad des Übergewichts festzustellen. So nehmen unterschiedliche Systeme Bezug auf Körpergröße und Körpergewicht, aber auch auf Hüft- und Taillenumfang.