Übergewicht: Folgen sind vielfältig

Übergewicht hat enorme gesundheitliche Folgen, die eine stark verkürzte Lebenserwartung nach sich ziehen. Dabei ist der Apfel-Typ eher gefährdet als der Birnen-Typ.


Die Folgen von Übergewicht sind vielfältig. Sie beginnen bei Schäden der inneren Organe durch Verfettung, gehen über Schäden an Knochen und Gelenken und enden mit einer niedrigen Lebenserwartung. Die Verteilung des Körperfetts ist vor allem für Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes von Bedeutung. Einige Untersuchungen haben ergeben, dass Menschen, die das Fett in der Bauchregion eingelagert haben (Apfeltyp), ein höheres Erkrankungsrisiko haben als Menschen mit Fettpolstern an den Oberschenkeln (Birnentyp). Das Bauchfett ist nicht ganz identisch mit dem Fett, welches im Gesäß, den Oberschenkeln oder in der Hüfte eingelagert ist. Es wird schneller verarbeitet und durch die Leber in den restlichen Körper transportiert. Daher verursacht es schneller Folgeerkrankungen, als das übrige Fett. Um die Fettpolster einschätzen zu können, kann man zwei einfache Messungen vornehmen. Bei Frauen sollte der Taillenumfang 80 Zentimeter, bei Männern 94 Zentimeter nicht überschreiten. Ist der Umfang größer als 88 Zentimeter (Frau) beziehungsweise 102 Zentimeter (Mann), besteht ein deutlich erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes. Ein weiteres Kriterium ist der Taille-Hüft-Quotient. Hier muss man den Taillenumfang durch den Hüftumfang teilen. Der Quotient sollte bei Männern kleiner als eins, bei Frauen kleiner als 0,85 sein. Für Kinder sind diese Messungen nicht geeignet, da sie einen anderen Körperbau besitzen.

 

Übergewicht macht krank
Adipositas führt zu einer verkürzten Lebenserwartung. Die Sterblichkeitsrate bei Männern im mittleren Alter, die an Übergewicht leiden, ist um fast 200 Prozent erhöht. Fettleibigkeit ist also eine sehr ernste Sache. Übergewicht hat Folgen, die den ganzen Körper betreffen, und setzt die Lebensqualität deutlich herab. Das Risiko, an Diabetes, Krebs und Gicht zu erkranken steigt, auch die Gefahr einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu bekommen, ist stark erhöht. Der Fettleibige leidet oft unter Atemnot, Knochen- und Gelenkerkrankungen, Bluthochdruck und hormonellen Störungen. Die Verletzungsgefahr steigt rapide an und es treten vermehrt Komplikationen bei Operationen oder Schwangerschaften auf. Fettleibigkeit kann Herzrhythmusstörungen, Wirbelsäulenverkrümmung oder einen Leberschaden verursachen. Auch die Seele ist betroffen. Fettleibige Menschen leiden oft an Depressionen, Diskriminierung, Isolation und einem verminderten Selbstwertgefühl. Es gibt noch sehr viel mehr Krankheiten, Störungen und Risiken, die Übergewicht hervorrufen kann. Es bedarf also in jedem Fall einer Behandlung. Übergewicht sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen.