Umschulungsberufe - welche Möglichkeiten gibt es?

Umschulungsberufe gibt es viele - es kommt darauf an, das Passende zur eigenen Biografie und miot Zunkunftsaussichten zu finden.


Bevor eine Umschulung in Angriff genommen wird, ist es notwendig, sich in Gedanken klar zu machen, welche Zukunft angestrebt wird. Umschulungsmöglichkeiten und Umschulungsberufe gibt es schließlich viele. Gleiches gilt für die Unterstützungsgelder. Das bedeutet, dass Umschulungen nicht zwangsweise aus der eigenen Tasche bezahlt werden müssen. In vielen Fällen übernimmt die zuständige Arbeitsagentur beziehungsweise das Jobcenter die anfallenden Kosten. Kostenübernahmen werden in einigen Fällen aber auch von Berufsgenossenschaften, Renten- und Unfallversicherungen übernommen. Auch der Arbeitgeber kann gegebenenfalls Kosten übernehmen.

Die ersten Schritte zum neuen Beruf
Wenn klar wird, dass der ausgeübte Beruf keinen Spaß oder keine Zukunft mehr hat, sollten passende Weiterbildungs- beziehungsweise Umschulungsberufe recherchiert werden. Mit einer Weiterbildung oder Umschulung zeigen Arbeitnehmer Initiative. Es besteht dadurch die Möglichkeit, dass Sie einer bevorstehenden Kündigung entgegenwirken, da Sie die Bereitschaft zeigen, andere Aufgaben zu übernehmen.
Wenn man zu der Einsicht gelangt, einen vollkommen neuen Beruf zu erlernen, sollte man sich alle Berufsbilder ganz genau angeschaut werden. In erster Linie ist zu überlegen, welche Eigenschaften den neuen Beruf auszeichnen sollten. Auch die Einkommensmöglichkeiten der Umschulungsberufe sollten bedacht werden. Gleichermaßen ist wichtig, ob Umschulungsberufe eine zeitlich längere Perspektive bieten sollten, oder ob der Job nur eine Art Übergang darstellen soll.

Erster Ansprechpartner: Die Jobcenter
Erster Ansprechpartner sollte das Jobcenter beziehungsweise das Arbeitsamt sein. Bei der derzeitigen wirtschaftlichen Lage, sollte jedoch beachtet werden, dass das Amt nicht sofort geeignete Umschulungsmöglichkeiten parat hat. Dementsprechend ist es von Vorteil, wenn bereits im Vorfeld über Alternativen nachgedacht wird. Dazu ist es sinnvoll, sich auf dem Arbeitsmarkt umzuschauen. Welche Berufe werden zur Zeit besonders gefragt? Umgedreht: Welche Berufe haben gegenwärtig eher keine Perspektive? Um langfristig dem Bezug von Arbeitslosengeld 1 oder 2 zu entgehen, empfiehlt es sich bereits während der Berufsausübung, Umschulungsmöglichkeiten wahrzunehmen. In Deutschland existieren derzeit eine Vielzahl von Schulungsanbietern, die über das Wochenende oder abends Kurse für Umschulungsberufe anbieten. Auch das Internet bietet viele Schulungsmöglichkeiten. Eine weiter Option bietet die für Informationssuchende zuständige Industrie- und Handelskammer. Dort können sich Interessenten für eine Umschulung direkt über einzelne Ausbildungen und Berufe erkundigen. Die IHK bietet ebenfalls umfangreiche Kontaktadressen, die weitere Auskünfte geben können.