Unfallbericht verfassen - so machen Sie es richtig

Gleich welcher Unfall sich ereignet, in den meisten Fällen verlangen die Versicherungen, dass der Geschädigte einen Unfallbericht verfassen muss.


Um einen Unfallbericht richtig schreiben zu können, benötigt es einiger Vorbereitungen. Sind diese jedoch gewissenhaft erledigt, kann man einen lückenlosen Unfallbericht verfassen. Hat sich ein Unfall ereignet, ist es wichtig, das Unfallgeschehen in Fotos festzuhalten. Somit ist es möglich, das Unfallgeschehen auch noch nach Tagen sachlich und genau wiederzugeben. Sollte jedoch zum Unfallzeitpunkt kein Fotoapparat zur Hand sein, kann der Ort, an dem sich der Unfall ereignete, auch mittels einer Skizze festgehalten werden. Die Zeichnung sollte jedes noch so kleine Detail wiedergeben und genauestens über den Unfallhergang informieren. Um nach einem Unfall den Unfallbericht verfassen zu können, benötigt man noch die Uhrzeit, wann sich der Unfall ereignet hat, wer der Unfallgegner ist, Name und Adressen eventueller Zeugen, ob es Verletzte und andere Geschädigte gibt und wie die Unfallsituation gelöst wurde.

Richtig einen Unfallbericht verfassen

  • Beim Unfallbericht verfassen ist es wichtig, sich genauestens an die am Unfalltag notierten Fakten und Daten zu halten. Ebenso wichtig sind die Fotos oder die angefertigten Unfallskizzen. Hier gilt es, die Notizen der Reihe nach und inhaltlich korrekt in einem sachlichen Text zu verfassen. 
  • Wichtig ist es, dass die Reihenfolge genau eingehalten wird und dass der gesamte Unfallhergang genau geschildert wird. Hierbei sollte nichts ausgelassen oder gar verschwiegen werden. Die Versicherungen können ansonsten die Annahme des Unfallberichtes verweigern, was zu unangenehmen Verzögerungen für den Unfallgeschädigten führen kann.

Der Inhalt des Unfallberichtes

  • Wenn man einen Unfallbericht verfassen möchte, so beginnt man als Erstes mit dem Datum, der Uhrzeit und dem Ort des Geschehens. Anschließend folgen andere Daten, wie zum Beispiel Name, Geburtsdatum und Adresse der in den Unfall involvierten Personen. Anschließend wird der Unfallhergang genau beschrieben. Dies sollte anhand von Fotos und Skizzen erfolgen. Die Skizzen und Fotos, auf die man sich im Unfallbericht beruft, sollten in jedem Fall als Anlagen beigefügt werden.
  • Zum Schluss werden noch die Zeugen genannt. Hier ist es erforderlich, den genauen Namen und die vollständige Adresse, gegebenenfalls mit Telefonnummer, anzugeben. Muss man einen Unfallbericht verfassen, so sollte man sich genau an die vorstehenden Angaben halten. Dann ist man in jedem Fall auf der sicheren Seite.