Ungeziefer in der Küche entfernen - Tipps und Tricks

Ungeziefer in der Küche ist nicht nur eklig, sondern auch gesundheitsgefährdend und sollte daher schnellst möglich beseitigt werden


Für Jeden ist Ungeziefer in der Küche eine Horrorvorstellung. An dem Ort, wo gekocht und gegessen wird, hat Ungeziefer nichts zu suchen. Allein die Vorstellung Ungeziefer zwischen den Lebensmitteln zu haben, verursacht bei den meisten Menschen ein Gefühl des Ekels. Doch stellt man dann irgendwann tatsächlich einmal Ungeziefer in Lebensmittel und in der Küche fest, sollte man die Ruhe bewahren und klug handeln, um das Ungeziefer schnell wieder loszuwerden.

Wo kommt das Ungeziefer in der Küche her?
Bevor man etwas gegen das Ungeziefer unternimmt, sollte man sich erst einmal damit beschäftigen, herauszufinden, woher die Tiere überhaupt kommen. Allein die Tiere zu beseitigen, macht in der Regel wenig Sinn, denn so, wie diese Tiere in die Küche gekommen sind, werden es auch noch zahlreiche weitere ungebetene Gäste schaffen. Daher sollte überprüft werden, ob sich irgendwo ein Schlupfloch befindet, durch, das das Ungeziefer in den Küchenbereich dringen kann. Doch in den meisten Fällen bringt man das Ungeziefer selbst in das Haus. So werden zum Beispiel Mehlwürmer oder kleine Käfer zusammen mit den Lebensmitteln im Supermarkt eingekauft. Diese blinden Passagiere bemerkt man meist aber erst dann, wenn sie sich zahlreich vermehrt und über die ganze Küche ausgebreitet haben.

Ungeziefer in der Küche wird man meistens schnell wieder los
Konnte man keine Ursache für das Ungeziefer feststellen, sollte man davon ausgehen, dass man die Tiere selbst zusammen mit den Lebensmitteln ins Haus gebracht hat. Um die Ungeziefer in der Küche wieder los zu werden, sollte man als Erstes die Lebensmittel, in denen man Ungeziefer festgestellt hat, entsorgen. Auch die Lebensmittel, die in demselben Schrank stehen, wie die betroffenen, sollten entsorgt werden. Oft haben die Tiere ihre Eier oder Larven darin abgelegt. Dies kann man nicht auf den ersten Blick erkennen. Sollten diese Lebensmittel nicht entsorgt werden, würde man durch die neu geschlüpften Tiere sofort wieder Ungeziefer in der Küche haben. Sind die entsprechenden Lebensmittel entsorgt, sollte der Schrank gründlich mit Essigwasser ausgewaschen werden. Ungeziefer ist nicht nur unhygienisch, sondern kann dazu auch gesundheitsgefährdend sein. Küchenschaben, auch Kakerlaken genannt, können ernstzunehmende Darmerkrankungen hervorrufen. Daher ist es ratsam, nach dem Auswaschen die Schränke auch mit Desinfektionsmittel auszuwischen. Sollte das Ungeziefer in der Küche so nicht wieder verschwinden, gibt es auch spezielle Mittel im Einzelhandel, mit denen man Ungeziefer bekämpfen kann. Diese sind allerdings oft auch gesundheitsschädlich für den Menschen. Daher sollte man bei der Verwendung derartiger Mittel sehr genau auf die Beschreibung achten, um die eigene Gesundheit nicht zu gefährden. Helfen auch diese Mittel nicht, sollte man sich schnellstens an einen Kammerjäger wenden, um das Ungeziefer in der Küche los zu werden.

Ungeziefer in der Küche vorbeugen
Um erst gar kein Ungeziefer in der Küche zu bekommen, sollte man darauf achten, dass angebrochene Lebensmittel nie offen gelagert werden. Diese sollten stets in verschließbare Behälter, wie Plastikdosen oder Gläser, umgefüllt werden. Außerdem sollten Küchenabfälle stets außerhalb der Wohnung gelagert werden. Diese würde Ungeziefer sonst die optimalen Voraussetzungen bieten, um sich auszubreiten und zu vermehren. Ebenso sollte auch nie über einen längeren Zeitraum ungespültes Geschirr in der Küche stehen. Auch sorgt man dafür, dass Ungeziefer angezogen wird.