Unterhalt für Kinder berechnen - so geht's in Österreich

Die Basis um in Österreich den Unterhalt für Kinder berechnen zu können, ist das Nettoeinkommen. Die untere Grenze für Alimente ist das pfändungsfreie Existenzminimum.


Kinder leiden oft am meisten unter der Trennung ihrer Eltern und geben sich dafür oft die Verantwortung. Darum ist die pünktliche Überweisung der Alimente nur ein geringer Teil der Obsorgepflicht. Dieser Beitrag wird nach folgendem Schema kalkuliert. Dabei wird aktuelles, österreichisches Recht angewandt. Das Nettoeinkommen bestimmt die Größe des Unterhaltes für den Unterhaltspflichtigen, um den Unterhalt für Kinder zu berechnen: 13. und 14. Monatsgehalt, alle Neben- und sonstige Einkünfte, inklusive Überstunden und Provisionen sowie analogen Einnahmen, sind Bestandteil des Nettoeinkommens und dienen dazu, den Unterhalt für Kinder zu berechnen. Bei Personen mit eigenem Unternehmen, wird der Gewinn nach Steuern der letzten drei Jahre herangezogen. Muss noch für andere Personen Unterhalt bezahlt werden, reduzieren sich diese Prozentpunkte.

Den Unterhalt für Kinder berechnen – mit Richtsätzen

  • Dabei gelten folgende Richtsätze bei Unterhaltszahlungen: Für Kinder im Alter von null bis sechs Jahren sind 182 Euro zu bezahlen, für Kinder im Alter bis zu 14 Jahren sind 260 Euro zu bezahlen und für Kinder im Alter bis 18 Jahren sind 389 Euro zu bezahlen.
  • Diese Prozentsätze reduzieren sich für weitere Kinder, wie folgt: Für jedes weitere Kind unter zehn Jahren um ein Prozent und für weitere Kinder über zehn Jahren um zwei Prozent.

Ein kleines Fallbeispiel, um den Unterhalt für Kinder zu berechnen

  • Herr N. bekommt monatlich 1.500 Euro. Seine Ex-Frau hütet regelmäßig die zwei gemeinsamen Kinder im Alter von 12 und 2 Jahren aus dieser Ehe. Dementsprechend kann sie nicht arbeiten. Herr N. muss für die beiden Kinder Alimente entrichten.
  • Die Unterhaltspflicht des Herrn N. ergibt für das 12-jährige Kind 16 Prozent, zusammen 20 Prozent des Nettogehalts von 1.500 Euro, minus drei Prozent für die Ex-Ehefrau, minus ein Prozent für das Kind unter 10 Jahren, für das zweijährige Kind 11 Prozent, sohin 16 Prozent des Nettogehalts minus drei Prozent für die Ex und minus zwei Prozent für das Kind über 10 Jahren. Der zu zahlende Unterhalt verkleinert sich, wenn die Mutter, bei der die Kinder leben, Familienbeihilfe bekommt.

Unterhalt für Kinder berechnen und untere Grenze

  • Bei der Unterhaltsbewertung sind Kredite oder sonstige, außerordentliche Aufwände fast nie anzurechnen. Angerechnet werden nur unabwendbare Nebenausgaben, sowie Kosten ärztlicher Pflege. Eine Rechtssprechung über diese Belastungsgrenze findet man nicht.
  • Die heimische Rechtssprechung greift dabei auf das pfändungsfreie Existenzminimum zurück – auf Basis der Exekutionsordnung, das für Unterhaltsexekutionen gilt.

Unterhalt für Kinder berechnen - Zusammenfassung

  • Die Basis für den Unterhalt für Kinder ist das Nettoeinkommen. Dabei gelten folgende Richtsätze bei Unterhaltszahlungen: Für Kinder im Alter bis sechs Jahre sind das 182 Euro, für Kinder im Alter bis 14 Jahren sind 260 Euro zu bezahlen und für Kinder im Alter bis 18 Jahren sind 389 Euro zu begleichen.