Urlaub in Israel: Tipps und mehr

Ein Urlaub in Israel lohnt sich nicht nur wegen den größeren und berühmten Städten wie Jerusalem, Tel Aviv, Haifa – es gibt noch viel mehr zu erleben.


In Israel und in den Siedlungen lebten im Jahr 2008 über sieben Millionen Menschen und es gibt 71 Städte sowie hunderte kleinere Ortschaften, in denen ein Hauch von Geschichte weht, denn die Wiege der Religionen befindet sich hier. Ein Urlaub in Israel klingt sehr exotisch, jedes Jahr landen viele Besucher – interessiert an Geschichte und Religion – in Israel. Die Ferien hier sind einmalig, die Besucher werden durch das Land verzaubert und es warten Tage der Erholung beispielsweise an Stränden am Toten Meer.

Das Salzmeer, der Strand und die Natur

  • Ein Urlaub in Israel wird meist mit einem Strandurlaub am Toten Meer verbunden. Deshalb ist diese Region auch das häufigste Ziel für Touristen des Landes, das Tote Meer befindet sich etwa 400 Meter unter dem Spiegel des Meeres. Dadurch bekommen die Besucher hier zehn Prozent mehr Sauerstoff als auf Höhe des Meeres und das Wasser enthält reichlich gesunde Mineralien.
  • Nachdem sich in der Umgebung viele Sehenswürdigkeiten befinden, ist auch ein Strandurlaub hier mit Abwechslung verbunden und interessant. Mit einer Vielzahl unterschiedlicher Tiere der Wüste, mit frischem Grün und schönen Wasserfällen lockt die Oase En Gedi.
  • Die Festung Masada kann weiter südlich auf einem Bergplateau begutachtet werden. Durch eine Seilbahn ist der Weg sehr bequem und oben hat man eine grandiose Aussicht.
  • Für einen Urlaub in Israel erfüllen die Hotels fast alle Wünsche der Reisenden und Urlauber, sie entsprechen dem gewohnten Standard des Westens. Ein Urlaub in Israel ist äußerst spannend, denn Israel ist überaus facettenreich.
  • Bei Galiläa wird ein Besucher von viel Grün überrascht, Täler und Wälder durchziehen die Stadt und Region am See Genezareth. Die Region Nazareth ist eines der meistbesuchten Ziele für Pilger, hier lebte – der christlichen Bibel nach – einst Jesus als Kind. Die Stadt Betlehem und die Geburtskirche sind weiter aufregende Ziele bei einem Urlaub in Israel.
  • Wichtige Ziele sind auch das Naturschutzgebiet Hula an den Golan Bergen, die Festung und Stadt Akko, die alte arabische Hauptstadt Palästinas Ramla und die Stadt Nablus mit dem ältesten türkischen Bad Israels, das noch in Betrieb ist.

Die Religion und der Glaube

  • Viele Touristen buchen eine Rundreise, die fast immer in der Hauptstadt Jerusalem startet. Die Hauptstadt des Landes besteht aus drei Teilen, dem arabischen Teil im Osten, der jüdischen Neustadt im Westen und der Altstadt, die von einer Stadtmauer umgeben ist und viele Sehenswürdigkeiten bietet.
  • Im 16. Jahrhundert wurde die Mauer der Stadt von Süleyman dem Prächtigen errichtet, hier lohnt es sich besonders, spazieren zu gehen. Ein Besuch in dem Felsendom in der Nähe und des legendären Tempelberges lohnen sich ebenfalls. An den heiligen Pfaden weiter entlang der Mauer gelangt man zu der Klagemauer, diese ist das allergrößte Heiligtum sämtlicher gläubigen Juden.
  • Ein Urlaub in Israel heißt, dass man in die Geschichte der verschiedenen Religionen voller Faszination eintauchen kann. Der Ölberg erhebt sich im Osten Jerusalems, von hier oben aus hat man einen sehr guten Blick über die Stadt und an die Himmelfahrt Christi erinnert hier eine heilige Stätte.
  • Von hier aus geht es weiter in die Stadt Tel Aviv, diese Stadt ist mit hundert Jahren noch nicht sehr alt. Natürlich kann Tel Aviv Jerusalem geschichtlich nicht das Wasser reichen, dennoch wird ein Reisender mit der kunterbunten Mischung verschiedener Ausblicke, Düfte, Viertel, Menschen, Religionen und Märkte verführt. Tel Aviv ist das Finanz- und Geschäftszentrum Israels und ein Kessel unterschiedlichster Temperamente.