Urlaub in Nordrhein Westfalen

Bei einem Urlaub in Nordrhein Westfalen kann man eine Vielzahl an unterschiedlichen Gebieten entdecken. Das Bundesland ist geprägt durch das Ruhrgebiet aber auch durch ländliche Regionen mit Bergen und Seen.


Wenn die Kölner Einwohner des Nachts in ihren warmen Betten liegen und von einer Karibikreise oder einem neuen Auto träumen, geht gar Merkwürdiges in deren Wohnräumen vor sich. Geschirrberge verschwinden, Krümel werden hinfort getragen und Unordnung beseitigt. Wenn man ganz genau hinsieht, kann man kleine Gesellen erkennen, die emsig ihre Arbeit verrichten. Bei den kleinen Männern mit der merkwürdigen Kopfbedeckung und den rot-weiß-gestreiften Socken handelt es sich um die Heinzelmännchen, sagen-hafte Kölner Hausgeister. Noch heute trauern die Kölner den Zeiten nach, in denen sie von der Geschäftigkeit der kleinen Männer profitierten.
 

Die Freude am Unterschied – We love the new
Nordrhein-Westfalen, auch liebevoll Bindestrich-Land genannt, ist das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands. Aus der Zwangsehe aus Rheinländern und Westfalen, die durch den Bindestrich sogar immer sichtbar ist, ist eine tiefe Zuneigung entstanden. Obwohl wechselseitige Vorurteile gerne immer mal wieder für Zündstoff sorgen, halten die Einwohner zusammen und zeigen der Welt, dass sie für alles Neue offen sind. Ganz selbstbewusst wirbt Nordrhein-Westfalen jetzt auch mit einem prägnanten Slogan für Besucher: We love the new oder Wir lieben die Herausforderung.
 
Land der Gegensätze
Wer Urlaub in Nordrhein Westfalen macht, ist in einem Land der Kontraste. Neben industriell geprägten Regionen ist es vor allem die Natur und ländliche Landstriche, die Urlauber in ihren Bann ziehen. Verträumte Fluss- und Auenlandschaften, hügelige Bergketten oder Seenketten – eine Vielzahl ganz unterschiedlicher Urlaubsregionen vereint sich in diesem Bundesland: Bergisches Land, Siebengebirge, Münsterland, Siebengebirge, Sauerland, der idyllische Teutoburger Wald oder die Kölner Bucht. Landstriche, die mit ursprünglichem Charme begeistern, wird man in Nordrhein-Westfalen ebenso finden wie schillernde Metropolen oder historisch eindrucksvolle Ortschaften.
 
Sinfonie aus Stahl und Steinkohle
Nordrhein-Westfalen, im besonderen Maße aber das Ruhrgebiet, ist eine durch den Kohleabbau geprägt Region. Kein anderes Gebiet Deutschlands weist derart viele Zeugnisse der Industriekultur auf. Das Revier, wie es liebevoll genannt wird, früher Arbeitsstätte tausender Kumpel ist heute Kulturhochburg, aus ehemaligen Zechen wurden Museen und Ausstellungen. Die Route der Industriekultur, ein 400 Kilometer langer Rundkurs, zeigt Sehenswürdigkeiten aus über 150 Jahren Industriegeschichte, das Highlight ist unbestritten die „Zeche und Kokerei Zollverein“, die größte und modernste Steinkohleanlage der Welt und zugleich Weltkulturerbe. Echte Bergleute entführen Besucher gerne in die Welt unter Tage.
 

Weltkulturerbe mal Vier
Nordrhein-Westfalen weist ganze vier Weltkulturstätten auf. Das Bekannteste von ihnen ist zweifellos der Kölner Dom, Publikumsmagnet sondergleichen, mit über sechs Millionen Besuchern jährlich. Die Unesco würdigte dieses europäische Meisterwerk der gotischen Architektur mit der Aufnahme in die Liste der erhaltenswerten Kulturstätten. Neben der Landeshauptstadt Köln ist auch Aachen einen Besuch wert, denn hier befindet sich das zweite Weltkulturerbe. Im Aachener Dom finden Kulturinteressierte den Marmorthron, die Schatzkammer birgt die Gebeine Karl des Großen im goldenen Karlsschrein, auch eine vergoldete Kanzel ist sehr sehenswert. Neben der bereits erwähnten Zeche ist auch Schloss Augustusburg mit seinen weitläufigen Garten- und Parkanlagen Bestandteil des Weltkulturerbes.
 
Musikalischer Urlaub
Nordrhein-Westfalen ist eine der dichtesten Kulturregionen Deutschlands. Mehr als 900 Museen und über 160 Bühnen laden Besucher ein, den Alltag zu vergessen und neue Welten zu entdecken. Besonders beliebter Anlaufpunkt für alle Kultur- und Musikfans: die Musical-Meile, die von Köln, über Düsseldorf, Duisburg, Essen bis nach Bochum – bunte Tanz- und Theaterwelten bietet. Orchestral wird es in den zahlreichen Sinfonieorchestern und Ensembles des Landes, denn sie haben einen Ruf zu verteidigen, schließlich ist Nordrhein-Westfalen die Heimat des Komponisten-Genies Ludwig van Beethovens.
 
Das Mekka für Fußballfans
König Fußball ist in Nordrhein-Westfalen zu Hause. Ganze 15 Traditionsvereine haben in der Region ihren Sitz, vom schwarz-gelben Borussia Dortmund, über das blau-weiße Schalke hin zum Alemannia Aachen. Auf der Deutschen Fußballroute NRW, einer 550 Kilometer langen Strecke, erleben sicherlich nicht nur männliche Fans des runden Leders unvergessliche Augenblicke.
 
Kurzurlaub in China
Ganz andere Welten erwarten den Besucher im Phantasialand Brühl. Hier warten einzigartige Fahrgeschäfte darauf, den Adrenalinspiegel in die Höhe zu treiben. Das „Mystery Castle“, dem weltweit einzigen Bungee-Drop aus 65 Metern Höhe oder die „Black Mamba“ Achterbahn versprechen Familienspaß ohne Ende. Ohne die Grenzen Nordrhein-Westfalens oder gar Deutschlands verlassen zu müssen, wird der Besucher in eine fernöstliche Wunderwelt entführt, denn im Freizeitpark können Urlauber im „Hotel Phantasia“, dem Ebenbild einer chinesischen Pagodenstadt übernachten. Ausschließlich Original Bauteile wurden für das – nach dem Feng-Shui-Prinzip – errichtete Hotel verwendete, das vom chinesischen Botschafter höchstpersönlich geadelt wurde.
 
Feiern, fasten und Fahrrad fahren
Was wäre Nordrhein-Westfalen ohne Kamelle, Büttenreden und den politisch inkorrekten Festwagen? Richtig, nur halb so spannend. Die fünfte Jahreszeit wird in der Karnevalshochburg ausgiebig gefeiert. Auf dem größten Volksfest des Landes – der Cranger Kirmes – darf ebenfalls ausgiebig Frohsinn verbreitet werden. Wem es nach all dem Hochprozentigem und nach etwas Entspannung gelüstet, weicht in eine der zahlreichen Wellnesshotels, Pensionen, Heilbäder oder Kurorte aus und lässt in der finischen Sauna alle Alltagssorgen hinter sich.
Auch Funsportler werden sich bei einem Urlaub in Nordrhein Westfalen wie im Paradies fühlen, nicht nur, dass Nordrhein-Westfalen über zahlreiche Freizeitangebote verfügt, auch die Kulissen sind einzigartig. Wie wäre es beispielsweise mit Freeclimbing im Industriegelände oder Inlineskating an den Ufern des Rheins? Neue Erfahrungen warten darauf, gemacht zu werden, Sie wollten schon immer mal golfen lernen? Kein Problem, denn auf den vielen öffentlichen Golfplätzen des Landes können auch Anfänger den Schläger schwingen. Auch der Drahtesel muss nicht zu Hause bleiben, schließlich handelt es sich bei NRW um das Fahrradland Nummer Eins. Mit einem Fahrradnetz von über 13.800 Kilometer Länge werden sich sicher attraktive Strecken für jeden Geschmack finden lassen.