Ursachen und Mittel gegen Übersäuerung des Körpers

Fühlt man sich müde, schlapp und energielos, kann das einem Ungleichgewicht des Säure-Basen-Haushalts liegen – doch es gibt einige Mittel gegen Übersäuerung des Körpers.


Ist man oft müde, fühlt sich ausgelaugt und wird sogar relativ häufig krank, kann das an einer Übersäuerung des Körpers liegen. Unter Umständen bleibt dieses Ungleichgewicht des Säure-Basen-Haushalts lange Zeit unbemerkt, da es keine Schmerzen verursacht. Oft schiebt man dann sein Unwohlbefinden auf Überlastung oder vermutet eine ernsthafte Krankheit hinter der Allgemeinschwäche. Ist der Basenmangel diagnostiziert, gibt es einige Mittel gegen Übersäuerung des Körpers, mit welchen man das Gleichgewicht wiederherstellen kann. Sinnvoll ist es allerdings auch, diesem Zivilisationsleiden rechtzeitig vorzubeugen.

Die Ursachen der Übersäuerung ist meist eine ungesunde Lebensweise

  • Eine ungesunde Ernährung trägt zur Übersäuerung des Organismus bei oder begünstigt diese zumindest. Beim Verdauen und Verstoffwechseln gesunder Nahrung werden unbrauchbare Stoffe schadlos ausgeschieden. Verzehrt man jedoch zu viele säurebildende Lebensmittel, ohne mit basischen auszugleichen, stellt sich ein Ungleichgewicht ein, das zwar nicht sofort, aber spätestens nach einigen Jahren zu Beschwerden führt.
  • Ein deutliches Zeichen für den Basenmangel ist Sodbrennen, später kann die permanente Übersäuerung sogar zu Nierensteinen, Arthritis und Arthrose, Bluthochdruck, Magengeschwüren, Herzinfarkt, Schlaganfall und sogar Darmkrebs führen.
  • Typische säurebildende Lebensmittel sind tierische Eiweiße, Sojaprodukte, Teigwaren, Backwaren, Süßspeisen, Softdrinks, Kaffee und Alkohol, sowie synthetische Lebensmittelzusatzstoffe. Nikotin, Bewegungsmangel (aber auch ein Übermaß an Sport) und Stress fördern den Säureüberschuss zusätzlich. Doch es gibt Mittel gegen Übersäuerung des Körpers, mit welchen man dem Problem entgegenwirken kann.

Die Mittel gegen Übersäuerung des Körpers

  • Zuerst wird ein umfassendes Entsäuerungsprogramm eingeleitet. Das bedeutet, man stellt seine Ernährung um und konsumiert maximal 20 Prozent saure Nahrungsmittel, der Rest sollte basisch sein. Somit besteht der Speiseplan aus großen Mengen an Obst und Gemüse, mit wenig Fisch und Fleisch kombiniert.
  • Um beim Frühstück nicht komplett auf das Gebäck verzichten zu müssen: Spezielle Backstuben bieten basisches Brot an. Auf Zigaretten sollte komplett verzichtet werden. Getrunken wird Wasser oder Basentee.
  • Ein zusätzliches Mittel gegen Übersäuerung des Körpers ist in der Apotheke erhältliches mineralisches Basenpulver. Auch eine etwas erhöhte Temperatur neutralisiert überschüssige Säure. Es ist also sinnvoll, häufiger heiß zu baden und in die Sauna zu gehen.
  • Neben steigendem Wohlbefinden und einem gesünderen Körper hat das Entsäuern noch einen weiteren positiven Effekt: Man verliert an Gewicht, da eingelagerte Fettsäuren ausgeschieden werden.